Buch des Monats – Meg Wolitzer: Die Interessanten

Die Interessanten Meg Wolitzer Buch des Monats The Kaisers

Nachdem im letzten Monat ausnahmsweise mal kein belletristisches Buch zum Buch des Monats gekürt wurde, geht es im Februar wieder „ganz normal“ weiter. Und ich verrate euch auch, welche Bücher ich in der Zwischenzeit noch gelesen bzw. gehört habe. Im Dezember habe ich das Hörbuch „Weihnachtskatz und Mausespeck“ gehört. In der Vorweihnachtszeit muss eigentlich immer irgendein Buch mit Weihnachtsbezug her und dieses war ganz besonders entzückend. Kann ich vor allem auch Katzenfans empfehlen.

Außerdem habe ich von meiner Freundin Ramona „Friesensommer“ zu Weihnachten geschenkt bekommen, das auf Föhr spielt und das fand ich genau aus diesem Grund großartig. Ich habe es über Silvester auf Föhr gelesen, als ich eh fast nichts anderes tun konnte, als mich zu übergeben und im Bett zu liegen. Ich liebe Bücher, die an dem Ort spielen, an dem ich mich gerade befinde.

Doch kommen wir nun zum Buch des Monats!

Verfasser, Titel und Verlag

Meg Wolitzer, Die Interessanten, Dumont

Wovon handelt Die Interessanten?

Sechs Teenager lernen sich in den 70er-Jahren in einem Sommercamp für Kreative in den USA kennen. Das Camp und die Freundschaften, die entstehen, ändern ihre Zukunft. Jahrzehnte vergehen und das Leben jedes Einzelnen entwickelt sich auf verschiedene Art und Weise dramatisch.

Warum ist Die Interessanten mein Buch des Monats?

Es hat über 3 Monate gedauert, bis ich Die Interessanten fertiggelesen hatte. Meine Freundin Susi hat es mir zum Geburtstag geschenkt und obwohl ich es von Anfang an interessant fand (ha, welch ein Wortspiel), habe ich es nicht in einem Zug durchgelesen. Normalerweise wäre das für mich ein Ausschlusskriterium für das Buch des Monats. Denn wenn ich für Bücher so lange brauche und zwischendurch sogar noch andere lese, bedeutet das normalerweise, dass mich das Buch einfach nicht fesselt.

Doch bei Die Interessanten war es irgendwie anders. Ich hab mir hier auch keinen Druck gemacht, es möglichst schnell fertiglesen zu müssen. Es hat einfach seine Zeit gebraucht. Außerdem war ich jedes Mal, wenn ich weitergelesen habe, sofort wieder in der Geschichte drin und konnte mich an alles erinnern. Das ging mir bisher mit keinem anderen Buch so, das ich über einen so langen Zeitraum gelesen habe.

Die Interessanten ist sehr vielschichtig und bietet dem Leser unglaublich viel an. Sehr spannende Figuren, die so vollkommen unterschiedlich sind, sehr spannende Figurenkonstellationen und zwischenmenschliche Beziehungen. Außerdem gibt Die Interessanten unglaublich viel über die Entwicklung der Gesellschaft der USA der letzten 40 Jahre wieder. Themen wie Homosexualität, Depression, die 70er, Vergewaltigung, Missbrauch und mehr werden thematisiert. Doch eines der spannendsten Themen für mich war, was passiert, wenn bei einer engen Freundschaft einer sehr erfolgreich und reich und der andere nicht erfolgreich und arm wird.

Ein sehr gutes Buch und mit Sicherheit nicht mein letztes von Meg Wolitzer.

Mein Lieblingszitat aus Die Interessanten

„‚Wir alle sollten in unserem Leben versuchen zu tun, was wir tun wollen.‘, fügte sie mit plötzlicher, unerwarteter Überzeugung hinzu. ‚Ich meine, wozu sonst der ganze Aufwand?'“

Definitiv etwas für Fans von…

Die Unwahrscheinlichkeit des Glücks

Die Einsamkeit der Primzahlen

Zwei an einem Tag

Die Interessanten Meg Wolitzer Buch des Monats The Kaisers

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.