Monatsrückblick Januar und Pläne für den Februar

Das war im Januar bei den Kaisers los

Patricia: Der Januar hatte ziemlich viel Tolles und einige Überraschungen parat. Ich habe fünf Geburtstage gefeiert, war dreimal im Kino (die Filme verrate ich ganz unten) und habe wirklich viel Zeit mit Freunden verbracht. Gearbeitet wurde eher weniger als sonst, was aber typisch für den Januar ist, finde ich. Man lässt es erstmal langsamer angehen zum Jahresstart.
Spontan durfte ich mein erstes Konzert fotografieren (von Daniel Donskoy, der nicht nur sehr sympathisch ist, sondern wirklich sehr gut singt und dessen erste Single ein absoluter Ohrwurm ist, im positiven Sinne).
Außerdem habe ich dank meiner Shop-dich-FIT-Challenge angefangen, die ich auf Instagram ein wenig dokumentiere (siehe Storyhighlight), wieder Sport zu machen. Leider werde ich aktuell gesundheitlich ausgebremst, aber bald geht es weiter.

Stefan: Ich war im Januar nicht im Kino, nicht auf 5 Geburtstagen und habe nicht viel Zeit mit Freunden verbracht 😀 . (Anmerkung von Patricia: Er war auf 4 Geburtstagen.)  Denn ich habe schon einiges abgearbeitet und bin sehr stolz auf mich. Jedenfalls in der ersten Hälfte des Monats. Was die anderen Tage angeht, war ich gefühlt nur Diener, Tanzpartner, Koch, Spielpartner, „Einschlafpartner“ für unser kleines Monster, die gerade eine extreme Papaphase hat. Wenn ich einmal vergessen habe, wie ich zusätzlich zu meinem Namen jetzt noch heiße, muss ich nur kurz warten, denn gefühlt alle 5 Sekunden hört man bei uns das Wort „Papa“ 😀 . Zusätzlich waren Patricia und ich endlich einmal wieder bei einem tollen Bloggerevent und konnten ein neues Küchengerät ausprobieren. Den Beitrag dazu gibt es auch schon in der nächsten Woche!

Neu im Hause Kaisers

Gekauft haben wir für uns gemeinsam nichts, allerdings sind wir seit wenigen Tagen glückliche Besitzer dieses tollen Geräts*. Auf dem Blogger Event durften wir sie schon testen und es war Liebe auf den ersten Blick. Wir werden euch aber noch ausführlich berichten…

Patricia: Ich habe im Januar tatsächlich einiges geshoppt, aber ganz bewusst. Wichtigster Kauf: Eeendlich habe ich mir eine Menstruationstasse gekauft und mein erster Eindruck ist durchaus positiv! Dazu passend bin ich in einem Interview mit Dariadaria auf Menstruationsunterwäsche gestoßen und hab auch gleich welche geordert. Außerdem habe ich bei Kleiderkreisel ein absolutes Schnäppchen ergattert – für 20 Euro einen kuscheligen rosa Mantel von Vila, ein absolutes Wohlfühl-Stück.
Außerdem hab ich zum ersten Mal bei Jo&Judy bestellt, eigentlich wegen eines Geschenks, aber dann habe ich mich in diese Ohrstecker verliebt und trage sie wirklich fast täglich seitdem.

Marlena: Ende Dezember bestellt, aber erst im Januar angekommen, sind diese Badeschuhe* und diese Schwimmflügel*, die mir Valentina empfohlen hat. Wir konnten beides jedoch noch nicht testen. Marlenchen brauchte Socken und Bodies, die ich normalerweise fix bei H&M gekauft hätte. Darf ich ja aber nicht, und so bin ich im Second Hand Laden fündig geworden. Außerdem gab es von Mamikreisel eine neue Matschhose und Leggings.

Stefan: Auch das neue Jahr hat so angefangen, wie das alte aufgehört hatte. Ich war wirklich sparsam und so habe ich mir nur eine riesige isolierte Flasche von klein kanteen* gegönnt. Fast 2 Liter passen rein und sie ist somit perfekt, wenn ich für Trainings unterwegs bin. Dann muss ich nicht immer überall die Flasche nachfüllen.

Pläne für den Februar

Patricia: Im Februar stehen wichtige Entscheidungen für mein Kinderbuch an, die Tagesmutter hat wieder eine Woche Urlaub, was Familienzeit bedeutet. Ansonsten steht, wenn alles klappt, Ende Februar ein ziemlich cooler Kurztrip innerhalb Deutschlands an, zu dem ich aber noch nicht zu viel verraten will. Aber so viel sei gesagt: es ist keine Reise im eigentlichen Sinne.

Stefan: Ich habe im Februar vor, für die Potsdamer mit einem kleinen Outdoortraining zu starten und diesen so meine kleinen Lieblingstools für das Training näherzubringen (wer also aus Potsdam oder der Nähe kommt, kann mir auch direkt schreiben 😉 ) und wir gestalten unseren Kleiderschrank komplett um. Das wird Arbeit genug.

Unsere Lieblingsblogartikel im Januar

Patricia: Eigentlich diesmal wirklich alle Artikel gleichermaßen. Ich liebe den Artikel über die Jahresziele, der Weg zum Kinderbuch ist natürlich etwas ganz Wichtiges für mich, aber auch das Fair Fashion und Second Hand Projekt liegt mir total am Herzen. Und die Kinderküche ist mittlerweile so etwas wie das Herzstück unserer Küche und wir lieben sie einfach unheimlich.

Bücher, die wir im Januar gelesen haben

Patricia: Ich habe „Das Glücksprojekt„* von Alexandra Reinwarth (fast fertig) gelesen. Ein Buch, das wirklich unterhaltend ist und sich schnell wegliest und gleichzeitig dazu inspiriert, mehr Glücklichmacher in den Alltag einzubauen. Ich hab mir überlegt, dass ich einen Artikel darüber schreiben werde, welche Glücklichmacher ich ab jetzt versuche umzusetzen, um euch wiederum zu inspirieren.

Als Hörbuch höre ich übrigens aktuell immer noch Harry Potter, bin aber immerhin schon beim 5. Teil angekommen.

Stefan: Ich höre gerade den kompletten Podcast von Christian Bischoff „Die Kunst dein Ding zu machen“ durch. Christian hat eine sehr angenehme Art und Weise andere zu motivieren und ist dabei sehr ehrlich, was ich sehr daran mag. Diesen findet ihr bei Spotify.

Und an Büchern habe ich im Januar nur Fachbücher gelesen zum Thema Training und andere Gesundheitsthemen. Wer Interesse daran hat, einfach melden.

Serien & Filme, die wir im Januar geschaut haben

Wir haben die letzte Staffel CRAZY EX GIRLFRIEND geschaut, die uns glücklicherweise sehr viel besser gefallen hat, als die vorletzte. Danach haben wir die dritte und wohl auch letzte Staffel BROADCHURCH geguckt, die nochmal richtig gut war. Dann haben wir (natürlich auch) in AUFRÄUMEN MIT MARIE KONDO reingeschaut und die ersten drei Folgen geguckt. Allerdings hat uns die Serie nicht so geflasht und ich erhoffe mir etwas mehr (Wissen) vom Buch, das als nächstes gelesen wird. Und dann haben wir zufällig entdeckt, dass es eine neue „PASTEWKA“-Staffel gibt und die mussten wir natürlich sofort schauen. Bis auf die letzten beiden Folgen, die Murks waren, haben wir viel gelacht und wurden gut unterhalten.

An Filmen haben wir „GREAT GATSBY“ geschaut, der uns richtig gut gefallen hat. Außerdem „WOHER WEISST DU, DASS ES LIEBE IST?“ (den hat wohlgemerkt Stefan ausgesucht), der aber recht lahm daherkam. Doch die größte Enttäuschung war „DIE SCHTIS IN PARIS“. Der war echt nix.

Patricia: Ich habe damit begonnen OUTLANDER zu schauen. Die erste Folge hat mir richtig gut gefallen, danach hat es mich nicht mehr sooo gefesselt. Also mal schauen, ob mich die Serie noch kriegt oder nicht. Aber ich habe ja eh immer nicht so viel Zeit, Serien allein zu schauen.

Und dann war ich ja dreimal im Kino und kann alle Filme wärmstens weiterempfehlen. Zuerst war ich in „DER JUNGE MUSS AN DIE FRISCHE LUFT“, was ich ja vor ein paar Jahren als Hörbuch gehört habe. Ich finde, er ist wirklich sehr gut verfilmt worden. Jedoch sollte man nicht mit einer Komödie rechnen, denn Hape Kerkelings Kindheit war nicht so witzig. Danach war ich in „ASTRID“ und ich war so traurig, als der Film vorbei war. Einfach so berührend, so gut gespielt und hach – ihr müsst ihn einfach schauen. Zu guter Letzt war ich letzte Woche noch in „BEAUTIFUL BOY“. Dieser Film hat meine Brust wirklich enger werden lassen und es sind auch ein paar Tränen geflossen, obwohl ich nicht so schnell im Kino heule.

*Affiliate Link

Noch mehr kaiserliche Posts