Buch des Monats – Rainbow Rowell: Eleanor & Park

Eleanor & Park

Jedes Mal wenn ich den Buch des Monats Beitrag schreibe, erinnere ich mich daran, dass ich lesen muss. Also natürlich muss ich nicht. Ich will. Aber gerade im Oktober habe ich mir keine Zeit dafür genommen. Allgemein hab ich mir eigentlich so gut wie gar keine Zeit nur für mich selbst genommen. Okay, als ich letzte Woche krank war, habe ich eine Serie geschaut (fragt mich bloß nicht welche – das ist peinlich) und nebenbei ein wenig gearbeitet. Aber genau das ist das Problem. Ich schaffe es kaum noch, mich nur auf eine Sache zu konzentrieren. Entweder der Laptop ist dabei oder ich tippe auf meinem Smartphone herum. Ich merke, dass das nicht gesund ist, aber ich kann irgendwie nicht anders. Ja, das nennt man Sucht. Ich glaube, es ist Zeit für eine Smartphone-Detox-Woche.

Gerade in solcher Zeit sehne ich mich zurück nach Sardinien. Dort habe ich es wirklich geschafft loszulassen. Ich hatte nicht das Bedürfnis rund um die Uhr irgendwas zu arbeiten und habe dafür einfach sieben Bücher weggelesen bzw. gehört. Im letzten Monat habe ich ein Buch angefangen, das ich zum Geburtstag bekommen habe und das auch wirklich gut ist. Aber ich habe es nicht geschafft weiterzulesen. Sogar Hörbücher höre ich viel weniger als sonst. Derzeit höre ich den dritten Teil der Mr. Grey-Reihe. Nein, nicht Shades of Grey, sondern die deutsche Hörbuchserie von Emily Bold, die glücklicherweise sehr viel mehr an Bridget Jones als an Shades of Grey erinnert.

Doch kommen wir zu einem meiner Highlights der Sardinienlektüre. Nach „Gut gegen Nordwind„, „Das Orangenmädchen“ und „Die Frau im Mond“ ist es ein weiteres Buch, das ich absolut empfehlen kann.

Verfasser, Titel und Verlag

Rainbow Rowell, Eleanor & Park, Carl Hanser Verlag

Wovon handelt Eleanor & Park?

Eleanor ist die klassische Außenseiterin an ihrer Schule. Sie sieht anders aus als der Durchschnitt, ist pummelig und aus einfachen Verhältnissen. In der Schule wird sie gemobbt. Park ist gut aussehend und intelligent, aber zurückhaltend. Als er Eleanor im Schulbus neben sich sitzen lässt, verhalten sie sich so distanziert wie möglich. Doch irgendwann beginnt die Distanz zu bröckeln.

Warum ist Eleanor & Park mein Buch des Monats?

Wer hier regelmäßig mitliest, weiß, dass ich ein großer Fan von kitschfreien Liebesgeschichten bin. Man weiß, dass Eleanor & Park ein Paar werden – allein das Titelbild verrät es. Es ist nicht die spannende Geschichte, die dieses Buch ausmacht. Es sind Eleanor & Park. Ich habe dieses nicht gerade kurze Hörbuch in Windeseile heruntergehört und bin abgetaucht in die Welt der beiden Teenager. Eleanor & Park ist unglaublich gut geschrieben und bestätigte mir ein weiteres Mal, dass Jugendbücher einfach großartig sein können. Absolute Empfehlung!

Mein Lieblingszitat aus Eleanor & Park

Dieses Gefühl, das sie immer im Bus neben ihm hatte – das Gefühl, dass sie an einem sicheren, geschützten Ort war -, sie konnte es inzwischen heraufbeschwören. Wie ein Kraftfeld. Als wäre sie das Invisible Girl aus den Fantastic Four-Comics. Dann wäre Park Mr Fantastic.

Definitiv etwas für Fans von…

Die Unwahrscheinlichkeit des Glücks

Finding Audrey

Das Schicksal ist ein mieser Verräter

Eleanor & Park

Kommentar

  • Avatar
    Tabea

    Hach, mehr Lesen – das nehme ich mir auch jedes Mal vor, wenn auf meinen Lieblingsblogs ein Buchpost erscheint. Leider greife ich echt viel zu selten zu Büchern…
    aber immerhin Eleanor und Park habe ich diesen Sommer gelesen – und geliebt.
    Du hast nämlich vollkommen Recht – das Buch überzeugt eben durch seine beiden Protagonisten. Und irgendwie zeigt es doch auch, dass man eben jedem Menschen eine Chance geben sollte und dass sich immer ein Weg finden lässt, wenn man möchte!

    Das Problem mit dem Multitasking habe ich auch – immer brauche ich den Laptop oder das Handy, wenn ich nicht in guter Gesellschaft bin. Und Videos kann ich auch nur schauen, wenn ich nebenher einen Blogpost lesen kann… und beim Spazieren gehen tippe ich Blogposts auf dem Handy vor oder lese irgendwas im Internet nach, was mich eigentlich schon länger interessiert…

    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.