4 Tipps für eine stressfreie Elternzeit mit dem Kaffeevollautomaten INTUITION PREFERENCE+ EA875E von Krups

Werbung: Dieser Artikel entstand in Kooperation mit Krups 

INTUITION PREFERENCE+ EA875E von Krups

Die liebe Elternzeit ist manchmal einfach nicht ohne. Der oder die Maus stellt unser Leben doch schon ganz schön auf den Kopf und so kann es definitiv auch einmal stressig werden.  Doch jetzt ist nicht die Zeit für zu viel Stress, wir wollen doch alle unsere Zeit mit unseren kleinen süßen Babys genießen und nicht wahnsinnig vom vielen Geschrei oder dem Schlafentzug werden. Jetzt gilt es Kräfte sammeln und stark bleiben. Daher habe ich einmal meine wichtigsten Tipps für eine stressfreie Elternzeit zusammengesammelt, die euch helfen, mental und körperlich der neuen und ungewohnten Situation standzuhalten. Und ich stelle euch meinen besten Freund vor, der mir immer dann zur Seite steht, wenn ich keine Energie mehr habe – unseren Kaffeevollautomaten.

INTUITION PREFERENCE+ EA875E von Krups

Die INTUITION PREFERENCE+ EA875E von Krups

Nicht ohne meinen Kaffee!

Nachdem unser alter Kaffeevollautomat plötzlich in den ersten Wochen nach Albas Geburt den Geist aufgab, ging für mich auch eine Ära zu Ende und ich musste von heute auf morgen meinen Kaffee wieder selber brühen. Ich kann auf wirklich sehr viel verzichten, wenn es um die Ernährung geht. Fleisch, Milchprodukte, Zucker – kein Problem. Doch Kaffee? Niemals!

Wir haben doch keine Zeit!

Das Selberbrühen war für mich echt die Hölle, denn einerseits mag ich keinen deutschen Filterkaffee und zweitens dauert das einfach zu lange. Denn nachdem man alles dreckig gemacht hat, muss man ja alles wieder reinigen. Und das nach gefühlt jeder Tasse. Mir geht es beim Kaffeetrinken neben dem Geschmack (schön kräftig muss er sein) auch um eine schnelle Zubereitung und wenig Arbeit . Daher war ich sehr gespannt, wie der Intuition Preference+ EA875E von Krups sich so schlägt in puncto Geschwindigkeit und Reinigungsaufwand und natürlich auch Geschmack.

INTUITION PREFERENCE+ EA875E von Krups Kaffeevollautomat

Ich hatte sie schon alle…

Ich konnte schon fast alle Marken und Variationen in den letzten Jahren testen. Meine Kaffeeleidenschaft startete gleichzeitig mit meinem Start ins Berufsleben. Ich nutze schon immer die Kaffeezubereitung während meines Arbeitstages als kleine Pause, um kurz vom Bildschirmlicht zu flüchten und mal ein paar Schritte zu gehen. Da ich wirklich von max. 3-5 Minuten Pause spreche (meine Konzentration für eine Aufgabe ist danach meist dahin), bin ich wahnsinnig davon geworden, wie lange bei den meisten Kaffeevollautomaten das Vorheizen und somit auch die Zubereitung dauert. Du machst den Automaten an, wartest 3 Minuten, bis er bereit ist, dann musst du noch auswählen und dann wird vorgeheizt, Kaffeebohnen gemahlen und irgendwann siehst du die braune Flüssigkeit in die Tasse fließen. Bei dem Intuition Preference+ EA875E von Krups, klickst du die On-Taste, das Menü erscheint innerhalb von 5 Sekunden und du kannst sofort deine Kaffeevariation wählen.

INTUITION PREFERENCE+ EA875E von Krups

Für jeden Kaffeetopf einen Deckel

Was die Kaffeevariationen angeht, kannst du vom Espresso bis zum Flat White und sogar Tee alles wählen und ich denke, da findet jeder Kaffeetopf seinen Deckel. Was ich wirklich praktisch finde, ist zusätzlich die Möglichkeit Profile zu erstellen. Denn für die Milchmenge vom Latte Macchiato ist zum Beispiel natürlich eine gewisse Menge vorgegeben. Sollte dir diese aber zu gering sein, kannst du durch ein zusätzliches Drücken auf das “+” im Menü die doppelte Menge auswählen und hast somit mehr Milch, wenn dir der Latte Macchiato vorher zu kaffeelastig war. Sehr ärgerlich ist es, wenn du beim nächsten Mal vergisst das “+” zu drücken oder wie ich zu hastig bist und einfach auf “Start” drückst.

Um das zu vermeiden, kannst du für dich ein Profil mit genau dem perfekten Kaffee auswählen und nach Tageszeit wählen. Du trinkst morgens einen doppelten Espresso? Dann fügst du diesen in deinem Profil hinzu und stellst “Morgen” ein und mittags soll es ein Cappuccino sein? Na dann fügst du diesen hinzu und stellst ihn auf “Mittag” ein. Diese Funktion ist wirklich sehr praktisch für Leute wie mich, die sich nichts merken können und so einfach die richtige Kaffeevariation zur richtigen Zeit für die/den Liebste/n zubereiten können.

INTUITION PREFERENCE+ EA875E von Krups Profile

Besser als Meister Proper

Was die Reinigung angeht, bin ich in der Vergangenheit oft ausgerastet, wenn ich mir schnell einen Kaffee machen wollte und der Kaffeevollautomat gerade dann ein Reinigungsprogramm starten musste oder wieder die Auffangschale oder der Kaffeesatzbehälter aufgrund der geringen Größe geleert und gereinigt werden mussten. Daher habe bisher bei der Wahl der Kaffeemaschinen auch immer auf einen internen Milchzubereiter verzichtet. So schnell wie es da drin eklig wird, kannst du ja gar nicht saubermachen.

Beim Intuition Preference+ EA875E von Krups muss ich ca. alle  2-3 Tage die Behälter leeren, das war es eigentlich schon. Da der Milchbehälter extern ist und über einen Extraschlauch angebracht wird, stelle ich in der Regel am Nachmittag den Milchbehälter (sofern noch Restmilch vorhanden ist) in den Kühlschrank für den nächsten Tag und entferne den Milchschlauch und spüle diesen ordentlich durch und schon ist alles gereinigt. Einfacher geht es wirklich nicht. Wir testen den Intuition Preference+ EA875E von Krups jetzt schon seit 2 Monaten und ich musste erst einmal ein richtiges Reinigungsprogramm starten. Vorher passierte das auf jeden Fall mindestens einmal im Monat. Eine Minireinigung der “internen Milchdüsen” kann man nach jedem Getränk mit Milch durchführen, das dauert dann ungefähr 10 Sekunden und schon ist alles wieder sauber.

Der Espresso-Test

Und natürlich darf der Geschmackstest nicht fehlen. Ich bin ein riesiger Espressofan. Doch ich habe definitiv keine Lust mich durch den Entstehungsprozess durch eine Siebträgermaschine zu kämpfen. Und so benötige ich einen Kaffeevollautomaten, der halt alles geschmacklich mindestens gut hinbekommt. Und die Zubereitung eines Espresso ist immer mein wichtigster Test, wenn es um den Geschmack geht. Beim Intuition Preference+ EA875E muss ich sagen, schmeckt der Espresso wirklich lecker, nicht so wässrig oder bitter wie es oft der Fall ist und er hat zusätzlich noch eine schöne “Krone”.

Wer also für einen 1-6 Personenhaushalt einen Kaffeevollautomaten benötigt, der schnell zubereitet ist, nicht viel Reinigung benötigt und viele verschiedene Kaffeespezialitäten zubereiten soll, wird meiner Meinung nach mit dem Intuition Preference+ EA875E von Krups mehr als glücklich werden.

4 Tipps für eine stressfreie Elternzeit

4 Tipps gegen Stress in der Elternzeit

In der Elternzeit geht es ja eigentlich darum, in den ersten Wochen und Monaten so viel entspannte Zeit wie nur möglich mit dem Baby zu verbringen. Doch Anmeldungen, Planungen, Besorgungen etc. führen dazu, dass wir uns immer mehr in einem dauerhaften Stresszustand befinden. Die To Do Liste wird und wird nicht kürzer und wir lassen uns davon so richtig stressen. Doch eigentlich muss das gar nicht sein. Daher hier meine vier besten Tipps, um die Elternzeit so richtig genießen zu können.

1. Nutze die Schlafenszeit nicht nur dafür Aufgaben zu erfüllen, sondern mach auch selbst einmal die Augen zu

Mit Baby ist der Alltag natürlich ein ganz anderer als vorher. Man ist nicht mehr alleine und schafft gefühlt irgendwie nie etwas. Sei es berufliche Aufgaben, die Wäsche oder wichtige Dinge zu planen. Sogar Essen und Duschen kommt manchmal zu kurz. Daher versuchen auch wir die Zeit, die Alba am Tag schläft, so intensiv wie möglich zu nutzen und alles schnell abzuarbeiten, was ansteht. Egal, wie die Nacht davor war und wie wenig Schlaf man hatte. Doch das geht auf Dauer nicht gut, daher habe ich mich richtig gezwungen, auch mal mit liegen zu bleiben, wenn Alba schläft und den fehlenden Schlaf wenigstens ein bisschen nachzuholen.

2. Ernährung ausgewogen und gesund gestalten

Auch wenn jetzt nicht die Zeit für große Kochexperimente ist, da man gefühlt ja gar keine Zeit hat – eine gesunde Ernährung darf einfach nicht fehlen. Jeder kennt dieses emotionale Gefühl nach einem harten Tag, unbedingt das Fertiggericht oder die Süßigkeit zu brauchen. Doch da gilt es gerade jetzt das ein oder andere Mal darauf zu verzichten. Denn der Darm hat einfach mehr mit starkverarbeiteten Lebensmitteln zu schaffen und braucht zur Verdauung weit mehr Energie als sonst. Somit ist dieser einfach total gestresst und ihr seid es noch mehr als so schon. Greift lieber auf gesunde Gerichte zurück, die ihr dann für mehrere Tage vorbereitet und plant eure Essenswoche gut durch. So gelingt es auch während der Zeit mit Baby sich gesund zu ernähren.

3. Meditation oder Zeit zur Entspannung nutzen

Wie beim ersten Tipp solltet ihr die Zeit der Babyschläfchen auch einmal für euch nutzen, um herunterzukommen. Meditation kann da super helfen und wenn es nur 10 Minuten pro Tag sind oder nehmt ein kurzes Bad, lest ein paar Seiten oder was auch immer euch entspannt.

4. Sport

Für mich die einzig wahre Meditation. Den Körper zu trainieren erzeugt natürlich während des Trainings mehr Stress, doch wenn ihr danach so richtig geschafft seid, kann euch kein Stress der Welt mehr etwas anhaben. Ich befinde mich oft nach dem Training in einem richtigen Wolke-7-Zustand und nichts kann mich mehr nerven oder stressen.

Kommentar

  • Leonora

    Hallo Stefan,

    vielen Dank für den tollen Bericht!! Ich bin gerade ebenfalls mit Baby und Kleinkind in Elternzeit und wenn beide mal gleichzeitig schlafen (passiert leider nicht immer), dann gönne ich mir einen Kaffee. Ist für mich ehrlich purer Luxus, Kaffee alleine und ohne Unterbrechung zu trinken! Naja, jedenfalls haben mein Mann und ich beschlossen uns einen Kaffee-Vollautomaten zu gönnen, da wir den Kaffee derzeit noch selber brühen. Außerdem träume ich täglich von einem Cappuccino mit gaaanz viel Schaum und habe noch andere Wünsche an einem Kaffee-Vollautomaten. Der von Krups scheint wirklich alles zu haben was wir uns vorstellen, vor allem die Möglichkeit der persönlichen Profil-Einstellungen. Er kommt auf alle Fälle auf unsere Liste und vielleicht steht er schon bald in unserer Küche 🙂

    Liebe Grüße,
    Leonora

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.