Gastbeitrag: Schokoladen Cantuccini

Scholadige CantucciniIch liebe es einfach, bei Events neue Blogger kennenzulernen. Im Lösch für Freunde haben Stefan und ich sofort den Kuchenbäcker Tobi und seinen Humor ins Herz geschlossen. Genauso wie Tobis Freund, der liebevoll von ihm Schmusi genannt wird. 😀 Und deshalb freuen wir uns sehr, dass er etwas für uns gebacken hat! Etwas typisch Italienisches! Schokoladen Cantuccini! Here we go, Tobi!

Ta tata taa. Ta tata taa….. (stellt Euch einfach den Hochzeitsmarsch vor, virtuell verzweifelt Töne rauszudrücken für nen Gastbeitrag macht sich leider etwas schlecht.)

Patricia und Stefan haben geheiratet. Und ich darf deshalb oder überhaupt oder irgendwie heute hier zu Gast sein. Doch wer bin ich eigentlich? Ich bin Tobi, 37, und ich blogge auf www.kuchenbaecker.com über Fashion, Lifestyle und Junggesellenabschiede……

Ähm, finde den Fehler! Also ich glaube, ich bin der Letzte, der über Fashion oder Lifestyle bloggen sollte, denn davon hab ich so gar keinen Plan. Ich ziehe an, was mir gefällt und ertrage mutig die Kritik meiner Mitmenschen, die es hassen, dass ich nur Karohemden im Schrank habe. Ok, nur bis auf eines. Lifestyle? Jo, Lifestyle ist irgendwie so’n Begriff mit dem ich auch nicht so wirklich was anfangen kann. Und Junggesellenabschiede? Naja, ich bin mir fast sicher, dass ich auch irgendwann mal nen Ring am Finger stecken haben werde, aber ich vermute fast meine Hochzeit, wenn man es denn so nennen will, wird sehr wahrscheinlich in ner halben Stunde und in Jeans und T-Shirt über die Bühne gegangen sein. Ergo wird es für mich keinen Junggesellenabschied geben. Aber ich hoffe deiner, Stefan, war dafür um so rauschender und du hast es ordentlich krachen lassen. Na und du, Patricia, bist hoffentlich auch mit deinen Ladies um die Häuser gezogen und hast die Nacht zum Tag gemacht.

Scholaden Cantuccini

Also, ich blogge damit nicht über Klamotten und was man so Lifestyle schimpft, sondern über Kuchen. High Carb sozusagen. Ich mache damit dem Namen meines kleinen Blogs alle Ehre. (Anmerkung der Redaktion: Der Blog ist absolut NICHT klein.)

Patricia und Stefan habe ich Anfang April auf einer Bloggerreise kennengelernt. Cooles Gespann muss ich sagen. Und auch meine bessere Hälfte, die ich einfach mal spontan mitgeschleift habe, fand die beiden voll gut. Und das, obwohl Schmusi Blogger und Veranstaltungen auf denen sich ebensolche tummeln, tunlichts meidet.

Ja, wir hatten eine echt gute Zeit und ich werde Patricia auf ewig dankbar dafür sein, dass ich dank ihr weiß, wie man auf dem MacBook scrollt. Und ein bisschen Lightroom kann. Man muss wissen, dass meine Bilder eigentlich Körperverletzung sind. Aber dank ihr ist es jetzt nicht mehr ganz so wild. Aber überzeugt euch selbst und schaut mal rüber auf meinen Blog. Ihr werdet sehen, dass ich nicht übertreibe.

Wie auch immer, ich freu mich wie Bolle, dass ich heute bei den beiden auf cheaperia zu Gast sein darf und ich habe euch, werte Leser, und ihnen etwas ganz verführerisches Süßes mitgebracht. Passend zur Hochzeitsreise gibt es schokoladige Cantuccini für die Eheleute.

Rezept für Schokoladen Cantuccini

Scholaden Cantuccini

Für etwa 32 Stück braucht ihr:

90 g blanchierte, ganze Mandeln
75g Schokotröpfchen
350g Mehl Typ 405
30g Kakaopulver
150g Zucker
1 TL Backpulver
1 Pck Vanillezucker
2 Eier
1 Pck Finesse Orangenschale 100 ml Milch

Zubereitung:

Mischt die trockenen Zutaten, wie Mehl, Backpulver, Kakao, Zucker, Vanillezucker und Finesse Orangenschale in einer Schüssel.Verquirlt die Eier und gebt sie zu den trockenen Zutaten.

Etwas Milch dazugießen und mit dem Handrührgerät verrühren, dabei langsam die restliche Milch dazugießen.

Backblech mit Backpapier auslegen. Form aus dem Teig zwei etwa 5cm dicke Schlangen, legt sie nebeneinander mit genügend Abstand auf das Blech und drückt die Schlangen leicht flach.

Im vorgeheizten Ofen backt Ihr die Schlangen bei 180°C Ober-/Unterhitze auf der mittleren Schiene für 20 Minuten. Nach 20 Minuten in etwa 1cm dicke Scheiben schneiden und für weitere 5 Minuten backen bis sie trocken sind.

In einer Blechdose halten sich die Cantuccini ein paar Tage, aber hey, wer will sie aufbewahren? Die gehören gegessen zu einer guten Tasse italienischem Kaffee.

Ich wünsche euch alles Liebe auf eurem gemeinsamen Lebensweg und richtig tolle Flitterwochen. Bis ganz bald mal wieder hoffe ich und dann vielleicht noch ne Lektion in Sachen MacBook? (Anmerkung der Redaktion: Aber gern doch!)

Tobi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.