Monatsrückblick September und Pläne für den Oktober

Das war im September bei den Kaisers los

Patricia: Der September ist nur so verflogen. Ein ereignisreicher, aber überwiegend sehr positiver Monat. Die meiste Zeit hatte ich sehr viel Tatendrang in mir, habe viel Pläne für die Zukunft geschmiedet und vieles überdacht. Mein Lieblingswort des Monats: Priorität. Denn mir ist noch einmal ganz bewusst geworden, dass ICH es bin, die die Prioritäten in ihrem Leben setzt. Und dass es die Ausrede „Ich habe keine Zeit“ eigentlich nicht gibt. Wenn man diesen Satz benutzt, sollte man das kleine Wörtchen „dafür“ hinzufügen. Diesen Gedankenanstoß habe ich übrigens aus dem Madame Moneypenny Podcast, den ich wirklich sehr empfehlen kann.

Doch was passierte noch im September? Marlena kam in ihrer Kita an und fühlt sich jetzt richtig wohl. Die Eingewöhnung war nicht ohne und es flossen viele Tränen. Aber jetzt, da ihre beste Freundin und Nachbarin Riya auch in ihrer Kita ist, läuft es viel besser. Ansonsten wurden jede Menge Geburtstage gefeiert, so auch mein eigener. Ich veranstaltete ein Krimidinner mit sechs engen Freunden und es war unglaublich toll. Auch sonst stand der September wieder ganz im Zeichen der Freunde und Familie. Ich merke einfach immer wieder, dass wir sehr soziale Menschen sind. Wobei es mir viel wichtiger ist, Zeit mit den Lieblingsmenschen zu verbringen, als neue kennenzulernen. Anonyme Events mit oberflächlichen Gesprächen meide ich mittlerweile. 

Außerdem habe ich ja angekündigt, dass ich mit Marlena mal einen Russischkurs teste und das haben wir auch gemacht. Es war sehr süß gemacht, allerdings haben wir uns dennoch gegen den Kurs entschieden, da dies erstens unnötigen Stress am Wochenende bedeutet, dass ja eigentlich zur Erholung da sein sollte. Außerdem sind wir an den Wochenenden sehr oft unterwegs und wären wahrscheinlich mindestens an jedem zweiten Termin nicht da gewesen. 

Stefan: Wo soll ich nur anfangen? Ach ja, beim wahrscheinlich härtesten und gleichzeitig zeitintensivsten Thema, das mich im September bewegt hat. Die Eingewöhnung von Marlena in der KITA. Ein Thema, das uns so richtig beschäftigt hat. Denn Marlena hat nach den ersten wirklich tollen Tagen, an denen sie so richtig Spaß hatte, einen Rückfall bekommen. Die ersten 3 Tage des Alleinelassens waren einfach nur super easy und wir freuten uns natürlich riesig darüber. Doch in der zweiten Woche der Eingewöhnung ging es plötzlich los, dass ich nicht mehr losfahren sollte und sie fürchterlich anfing zu weinen und zu schreien. Einfach nur schrecklich, wenn das eigene Kind in deinem Arm dir flehend und weinend in die Augen schaut und sagt „Papa nicht arbeiten“. Das hat mich wirklich sehr mitgenommen, da ich, anders als von einigen hier vielleicht vermutet, ein sehr emotionaler Mensch bin. Es hielt dann wirklich dreieinhalb Wochen an, dass ich nicht einen Morgen die KITA verließ, ohne, dass Marlena weinte. Doch dann kam zum Glück endlich der Tag, an dem sie sich so richtig auf die KITA freute und einfach nur schnell Tschüss sagte und im Raum verschwand. Ansonsten hatten wir den ersten Erntedankgottesdienst der KITA ) und den ersten KITA-Flohmarkt und zwei Kindergeburtstage. Solche Veranstaltungen stehen uns jetzt wohl öfter ins Haus.

Neu im Hause Kaisers

Wir haben es nach 2,5 Jahren endlich geschafft, uns Lampen für den Esstisch in der Küche zu kaufen. Allerdings müssen wir die jetzt noch ansprühen. Ihr wisst ja, einfach nur kaufen und anbringen ist bei uns nicht so oft der Fall.

Patricia: Neben einem Pulli und einer Hose von Kleiderkreisel, hab ich mich mit einigen Strumpfhosen eingedeckt, hab aber immer noch keine gefunden, die auch mal ein bisschen länger hält. Die meisten gehen bei mir bereits nach kürzester Zeit an den Zehen kaputt. Das nervt. Ansonsten gab es noch Geburtstagsgeschenke für mich. Und zwar dieses und dieses Buch, diesen Regenschirm und (mein Highlight) die Center Stage DVD.

Stefan: Auch im September habe ich mir keine großen Sachen geleistet. Gerade bin ich in der Phase des Aufbaus des Immunsystems und da habe ich für alle ein paar notwendige Vitamine besorgt (wer wissen will, warum das jetzt wichtig ist und was in der Regel genau benötigt, einfach mich fragen 😉 ) .

Pläne für den Oktober

Patricia: Der Oktober ist bereits mit einem Highlight gestartet. Denn aktuell sind wir im schönen Hessen und besuchen Valentina und Family. Seit unserem gemeinsamen Urlaub auf Kreta haben wir uns nicht mehr gesehen und somit haben wir auch jetzt erst die kleine Maja kennengelernt, die im Juni geboren wurde. 

Weiter geht es dann nächste Woche mit meiner letzten Hochzeitsbegleitung für dieses Jahr und drei Tagen an der Ostsee, wo wir die Familie besuchen. Und am Ende des Monats steht dann noch etwas an, worauf ich mich schon seit Monaten vorbereite. Der tanzschuleninterne Wettbewerb, an dem ich zusammen mit meiner Jazzdancegruppe teilnehme. Da ich aber erst seit April dort mittanze, muss ich noch ganz schön viel trainieren, um (im wahrsten Sinne des Wortes) nicht aus der Reihe zu tanzen. 

Stefan: Ich freue mich schon richtig auf den Ostseetrip! Jedes Jahr brauchen wir einfach im Herbst noch einmal so einen Meertrip. Alle Touris sind schon wieder zu Hause und ich kann mir ganz alleine am Meer eine kalte Brise um die Nase wehen lassen. Das ist für mich wie 48 Stunden Meditation! Für euch wird es dann auch noch ein paar Tipps auf dem Blog geben, wie ihr vor den anstrengenden Weihnachtswochen (Vorbereitung, Planung und Weihnachtsdurchführung) herunterkommen könnt, um euch im Dezember nicht stressen zu lassen.

Außerdem werde ich am letzten Wochenende des Oktobers noch einmal ein richtiges Männerwochenende machen und das bei uns in Potsdam. Mal so richtig das Nachtleben kennenlernen. Denn obwohl wir seit 2,5 Jahren in Potsdam leben, waren wir, außer ein paar Male zum Essen in Restaurants, in noch keiner Bar, Club oder sonst etwas.

Unsere Lieblingsblogartikel im September

Patricia: Eindeutig dieser Blogartikel, weil das Projekt mein Leben nachhaltig verändert hat.

Stefan: Leute probiert das Sockeye-Wildlachs-Pastinaken-Tatar aus. So easy zu machen und so, so lecker! Mit dem Rezept für das Kürbisbrot, gibt es ein richtigen geilen Herbstsnack!

Bücher, die wir im September gelesen haben

Patricia: Hier gibt es nichts Neues. Ich lese noch immer „Madame Moneypenny“ und höre „Die Unsterblichen“. Allerdings bin ich mit beidem fast fertig.

Stefan: Ich bin gerade dabei noch einmal das „Gesetz der Anziehung“ für den Bereich Geld zu lesen. Da man das Thema nicht oft genug angehen kann. Wir ziehen ja in der Regel immer das, über das wir uns Gedanken machen, an. Oder besser gesagt, werden unsere Gedanken/Wünsche meist Realität. Oder Vorstellung zur Umsetzung, so kann man sagen. Und meistens kreisen unsere Gedanken ja um Ängste, Unsicherheiten, Befürchtungen, etc. und die werden dann meist zur Realität. Also warum mal nicht positive Gedanken oder Wünsche haben, die dann Realität werden 😉 . Als ich das Buch das letzte Mal gelesen habe oder alles befolgte, gab es einen richtigen Geldregen, also warum nicht schon wieder 😀 .

Serien & Filme, die wir im September geschaut haben

Endlich haben wir es einmal wieder geschafft einen ganzen Film zu schauen und haben uns HONIG IM KOPF auf Netflix angeschaut. Stefan hatte ihn vorher noch gar nicht gesehen. Ein wirklich toller Film von Til Schweiger.

Patricia: Ein wenig mehr DOWNTOWN ABBEY habe ich im September schon geschafft zu schauen und komme meinem Ziel immer näher. Ich wollte ja wie gesagt noch einmal alle Folgen der Serie schauen, bevor der Film in die Kinos kommt. Das hab ich aber nicht geschafft, da der Film ja bereits läuft. Aber ich gebe Gas!

Stefan: BROOKLYN NINE-NINE Rules! Endlich hat Netflix die fünfte Staffel von einer der lustigsten Serie, die ich je geschaut habe, herausgebracht. Ein wirklich richtiger „Süchtigmacher“.

Kommentare

  • Avatar
    Ramona

    Hallo ihr Lieben!

    Vielen Dank für den tollen Artikel – ich mag die Monatsrückblicke immer sehr gerne 🙂
    Stefan, da du es angeboten hast: Verrätst du mir die Vitamine, die man für den Aufbau des Immunsystems benötigt? Leider hat es mich diesmal schon ganz zu Beginn der Erkältungssaison erwischt und ich war vor kurzem eine Woche krank. Damit es mich (hoffentlich) nicht nochmal trifft, wäre ich für deinen Rat sehr dankbar.

    GLG Ramona

    • The Kaisers
      The Kaisers (author)

      Hallo Ramona,

      durch die fehlenden Sonnenstrahlen in der kalten Jahreshälfte darf natürlich nicht das berüchtigte Vitamin D fehlen in Kombination mit Vitamin K. Was ich dann empfehlen kann, wenn man jetzt schon krank war, ist die Supplementierung mit einer ordentlichen Portion Vitamin B12. Da wird der Immunschwäche schon einmal ordentlich Abhilfe geschaffen.

      Viele Grüße,

      Stefan

  • Avatar
    Ramona

    Super! Vielen lieben Dank, Stefan!
    Auf zur Apotheke 😉

    LG Ramona

    • The Kaisers
      The Kaisers (author)

      lieber Online nachschauen 😉 . Robert Franz kann ich empfehlen.

      Viele Grüße,

      Stefan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.