Marlenas Regenbogenparty zum zweiten Geburtstag

Regenbogenparty

Regenbogenparty

Eine Regenbogenparty zum zweiten Geburtstag – das war natürlich ganz nach meinem Geschmack. Denn jeder, der mich kennt, weiß, dass ich Farben liebe. Doch die Entscheidung für die Regenbogenparty hat im Endeffekt Marlena getroffen. Doch von vorn.

Warum eine Regenbogenparty?

Bereits meine eigenen Kindergeburtstagspartys waren zu 90% Mottopartys – von mir selbst organisiert. Meine Mama erzählt heute noch stolz, dass sie sich um fast nichts kümmern musste – ich hab das gemacht. Natürlich erst ab einem bestimmten Alter (ich glaub so ab der Grundschule). Ich hatte mir mal solch ein Mottoparty-Buch in einem Buchladen ausgesucht, als ich mit meiner Oma shoppen war und diese Partys wurden dann einfach Jahr für Jahr umgesetzt. Natürlich konnte ich es somit kaum erwarten, bis ich die Partys meines eigenen Kindes planen kann. Bei Marlenas erstem Geburtstag habe ich mich noch zurückgehalten. Doch dieses Jahr wollte ich unbedingt ein Motto. Allerdings konnte ich mich nicht entscheiden zwischen den Mottos Apfel, Wassermelone und eben Regenbogen. Drei Dinge, die Marlena liebt. Und weil ich mich nicht entscheiden konnte, fragte ich einfach das Geburtstagskind, das mehrmals eindeutig Regenbogen sagte.

Die Partydeko für Marlenas Regenbogenparty

Auch wenn ich Mottopartys liebe, bin ich kein Fan davon, Unmengen an Zeug für nur einen Nachmittag/Abend zu kaufen. Das ist weder finanziell noch umwelttechnisch sonderlich schlau. Deshalb durchforstete ich Pinterest nach Bastelideen, die einen großen Effekt haben, aber trotzdem nicht viel Material benötigen und vom Aufwand machbar sind. Schnell entschied ich mich, dass Kreppband* mein größter Freund bei der Regenbogenparty wird. Denn damit konnte ich easy peasy den Tisch dekorieren, aber auch ein Highlight im Raum setzen. Und Kreppband ist ziemlich günstig.

Regenbogenparty Deko Kreppband

Ich hab das Kreppband einfach wie einen Läufer auf den Tisch gelegt. 

Regenbogenparty Deko Kreppband

Am PC habe ich mir diese beiden Wolken gebastelt und das Kreppband hinten daran festgeklebt. Bei der rechten Wolke habe ich vergessen, das Band unten abzuschneiden. Aber das muss ja alles nicht perfekt aussehen…

Regenbogenparty Deko Kreppband

Die „Happy Birthday“-Ballonkette* hatten wir übrigens noch aus dem letzten Jahr und das wird auch jedes Jahr wiederverwendet bei jedem Geburtstag. 😀

Auch wenn wir ja versuchen, sehr viel nachhaltiges Denken in unseren Alltag zu integrieren. Ausnahmen dürfen sein. Und beim Partygeschirr habe ich eine Ausnahme gemacht. Da durften es für die Kids Pappteller und Pappbecher sein. Ich habe dieses Set* gekauft und das war dann auch tatsächlich die größte Investition für die Partydeko.

Regenbogenparty Partygeschirr Pappteller

Die Kindergabeln gibt es übrigens HIER*.

Regenbogenparty Deko

Den schönen Geburtstagskranz* von Grimms hat Marlena übrigens von Valentina und Family zum Geburtstag bekommen und er hat sich wunderbar ins Dekokonzept eingefügt. Was man hier nicht sieht, links ist ein Regenbogenstecker*. 😀 

Das Essen für Marlenas Regenbogenparty

Da Essen ja nicht nur schmecken, sondern gleichzeitig auch dekorativ sein kann, wollte ich natürlich, dass auch hier das Regenbogenthema immer wieder auftaucht. Um das zu verstärken, habe ich selbst kleine Caketopper mit Regenbogen gebastelt. Ich habe sie dann einfach mit Klebestreifen an Rouladennadeln (außer Reichweite der Kinder) geklebt und an Metallstrohhalme. Aber was gab es nun? Marlenas Hauptgeburtstagskuchen hat die Muddi schön in den Sand gesetzt. Der Pudding wurde nämlich irgendwie nicht fest und als ich den Erdbeerkuchen aus der Springform nehmen wollte, lief die ganze Creme links und rechts raus. Was hab ich gelacht. Vor lauter Lachen hab ich dann vergessen, Fotos von dem Ganzen zu machen. Aber vielleicht haben ja einige von euch das Massaker in unseren Stories auf Instagram gesehen. 😀

Regenbogenparty Kuchen

Für die Erwachsenen habe ich ein Blech Fantakuchen gebacken. Denn der wird hier im Haus heiß geliebt und ist auch Stefans und mein Lieblingskuchen. Ich bin übrigens Team Pfirsich und nicht Team Mandarine. 😉 Eigentlich wollte ich den Fantakuchen noch mit Obst im Regenbogendesign belegen, hab es aber einfach nicht mehr geschafft. Ihr merkt, nix mit perfekter Welt hier. 😉

Regenbogenparty Essen

Für Groß und Klein gab es außerdem noch Apfel-Blaubeer-Muffins ohne Zucker. 

Regenbogenparty Essen

Stefan hat Apfeltaschen mit unserem Sandwichmaker gemacht. Cool, oder? Die Idee und das Rezept dafür hat er aus diesem Buch*, das uns der GU Verlag geschickt hat. 

Regenbogenparty Essen

Und natürlich darf auch Obst nicht fehlen!

Und dann war da noch die Sache mit der Regenbogenpiñata…

Bei Nanunana hatte ich zufällig eine Regenbogenpiñata entdeckt gehabt und musste zuschlagen. Gefüllt haben wir sie mit Flummis, kleinen Stempeln und diesen Obstriegeln für Kinder. Fast hätte ich die Piñata dann vergessen. Kurz vor dem Abendessen fiel es mir noch ein. Bei den meisten Kindern (es war übrigens 8 im Alter von fast zwei bis fünf) kam die Regenbogenpiñata gut an, doch leider war sie sowas von hartnäckig, dass sogar Erwachsene Probleme gehabt hätten, da irgendwas rauszubekommen. Das fand ich schade. Und Marlena war das gar nichts mit dem Gehaue. Sie war noch tagelang traumatisiert von der Regenbogenpiñata. Also nochmal würde ich so ein Ding zum zweiten Geburtstag nicht kaufen. 😀

Regenbogenparty Piñata

*Affiliate Link