Monatsrückblick April und Pläne für den Mai

Das war im April bei den Kaisers los

Stefan: Der April begann ja mit dem Osterfest, dass wir wieder einmal ein wenig aufteilten, um Patricias Familie und auch meine Familie sehen zu können. Irgendwie gelingt uns das mit Baby besser als vorher und so konnten wir sogar den Ostermontag zu Hause verbringen und uns noch ein wenig ausruhen. Denn der April hielt ja einigen Planungsaufwand für uns bereit, bevor der Urlaub starten konnte. Da wir ja nie so richtig „Rumliegeurlaub“ machen, muss neben den üblichen Reiseplanungen (wie Unterkunft oder Flüge) natürlich ebenfalls überlegt werden, welche Trips man so macht. Mit Marlena ist das natürlich jetzt noch ganz anders. Patricia läuft zu diesen Zeiten ja immer zur Hochform auf und gefühlt tausendmal kommt der Ausdruck: „Schatz, ich hab mir überlegt…“ über ihre Lippen. Wer das höchste Gefühl an Euphorie in sich kennt, potenziert dieses noch einmal mit 1000 und schon hat er Patricia in einer Euphoriephase 😀 . Und was kommt nach den Urlaubsplanungen? Natürlich der Urlaub. Mehr als eine Woche trieben wir uns an an der ligurischen Mittelmeerküste Italiens herum (Keine Sorge, ausführliche Berichte folgen natürlich 😉 ) .

Patricia: Der April war ein ziemlich sozialer Monat. Es gab so zwei Wochen, in denen ich täglich mindestens eine Verabredung oder irgendeinen Termin hatte. Viele dieser Menschen hatten wir lange nicht gesehen und da sie teilweise nicht in der Nähe wohnen, ließ es sich nicht anders legen. Und dann kam noch dazu, dass Verabredungen, die früher verschoben werden mussten, nun stattfanden und so kam alles zusammen. Nebenbei noch den Urlaub planen und eben alles Alltägliche erledigen, Blogartikel vorschreiben und so weiter und so fort. Doch ehrlich gesagt hat trotzdem alles ganz gut funktioniert und ich merke immer wieder, dass eine gute Organisation und einfach dieses Punkt-für-Punkt-Abhaken Gold wert ist. Und natürlich war der Urlaub oder besser gesagt die Reise (unter Urlaub stelle ich mir immer Herumliegen am Strand vor) total schön und ich freue mich schon, sie für euch zu verbloggen.

Neu im Hause Kaisers

Im April haben wir ehrlich gesagt ganz schön zugeschlagen. Neben dem obligatorischen Reiseführer, der bei mir fürs Reisefeeling nicht fehlen darf, hab ich mir noch eine kleine homöopathische Reiseapotheke gemacht. Ja, ich bin tatsächlich so eine Globulitante. 😉 Dafür hab ich einfach so ein Täschchen bestellt und die Kügelchen in die Gläser gefüllt und diese natürlich beschriftet. Dann haben wir uns noch eine Strandmuschel mit passender Picknickdecke gekauft. Außerdem gab es noch diese neue Vase.

Patricia: Ich hab bei Kleiderkreisel eine dunkelgrüne Jacke in Wildlederoptik gekauft, eine neue Sonnenbrille, diese Ohrstecker, dieses Bikinihöschen und im Urlaub hab ich ein neues Paar Sandalen von einer italienischen Marke gefunden, die es leider in Deutschland nicht gibt.

Stefan: In Folge des Urlaubs mussten wir natürlich auch einige Dinge anschaffen. Und so besorgte ich  mir einen neuen Rucksack für die Tagestrips. Was mir an dem Cabin Zero so gefällt, dass die Größe mit 44 Litern groß genug für einen Wochenendtrip ist, da er mit seiner Größe die Vorgaben für maximalen Größen der meisten Fluggesellschaften als Handgepäckstück besitzt. Wir haben Marlenas komplette Sachen für 8 Tage da reinbekommen, samt Technik wie Spiegelreflex und kleinem flexiblem Stativ. Denn den Gorilla Pod von Joby habe ich uns auch noch besorgt. Diesen kann ich dann überall aufstellen oder befestigen, wie an Bäumen oder Laternen, ohne dass man andere fragen muss, mal ein Familienfoto von euch zu machen. Da bekomme ich selbst die Spiegelreflexkamera draufmontiert und mit entsprechendem Aufsatz kann ich auch mein Handy draufschnallen. Außerdem hab ich mir diese Boots, dieses T-Shirt und diese Hose gekauft. In Mailand hab ich außerdem diese Sneaker gesenkt ergattert und wie in jedem Urlaub hab ich mir eine Uhr als Andenken gekauft.

Marlena: Für Marlena gab es diesen Sonnenhut, dieses Set, dieses Set und für ihr Zimmer außerdem diesen Aufbewahrungskorb.

Pläne für den Mai

Patricia: Da Stefan am Vatertag (hey, dieses Jahr darf er den endlich offiziell feiern) bei seinem Bruder ist, flüchtet meine Schwägerin zu mir und wir machen uns mit Marlena und Susi einen schönen Tag. Außerdem fotografiere ich im Mai endlich wieder eine Hochzeit, habe eine Babybauchshooting, schaue mit meiner Mama „Der kleine Muck“ und es stehen noch weitere schöne und leider auch unschöne Termine an.

Stefan: Für den Mai habe ich mir vorgenommen, endlich einmal wieder was mit Freunden zu machen. Und damit meine ich nicht Pärchen trifft Pärchen oder so, sondern so richtig männerlike. Denn irgendwie ist uns Jungs aufgefallen, dass wir das schon ewig nicht mehr gemacht haben und so gibt es endlich wieder einen oder besser gesagt mehrere Männerabende 😉 . Außerdem wartet einiges auf Arbeit auf mich, da durch so einen Urlaub doch einiges liegen bleibt.

Unsere Lieblingsblogartikel im April

Patricia: Mein Lieblingsartikel war diesmal der Blogartikel über Marlenas Babyupdate.

Stefan: Ich fand es super endlich einen Beitrag samt Video zur Rückbildung nach der Geburt zu schreiben. Ein wirklich heikles Thema und jede Frau fragt sich, wann sie damit anfängt und wie und was und…. Diese Übungen helfen definitiv dabei, den Rückbildungsprozess zu unterstützen.

Noch mehr kaiserliche Posts