Meine Top 3 Rezepte aus Vegan for fit – Teil 3: Quinoa-Salat

Quinoa-SalatLast but not least möchte ich euch als drittes Rezept (hier sind Rezept 1 und Rezept 2) aus Vegan for Fit noch den Quinoa-Salat zeigen, der mir wirklich richtig richtig gut geschmeckt hat. Als ich ihn (separat von Stefan, der ihn mit zur Arbeit genommen hatte) aß, hätte ich schwören können, dass er ihm zu trocken ist. Stefan hasst nämlich trockene Sachen. Aber nein, auch Stefan war schwer begeistert von dem Quinoa-Salat. Im Buch ist das Rezept mit Tiefkühlerbsen. Wir haben keine bekommen und ich muss sagen, dass ich den Salat auch wieder ohne machen würde. Ich finde, dass Erbsen dort nicht so wirklich dazu passen. Doch nun genug gequatscht, hier kommt das Rezept.

PS: Was mir grad noch einfällt: Alle Rezepte sind für 2 Portionen ausgelegt. Meistens ist Attila Hildmann jedoch sehr großzügig zu uns. 😉

Zutaten für den Quinoa-Salat

  • 200 g Quinoa
  • Salz
  • 1 Brokkoli
  • 3 Möhren
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1 rote Chilischote
  • 3 Esslöffel Olivenöl
  • 1 Esslöffel frisch gehackte Minze
  • 2 Teelöffel Limettensaft
  • abgeriebene Schale von einer halben Limette
  • Pfeffer
  • 30 g Sonnenblumenkerne
  • 0,5 Teelöffel Currypulver
  • 1 Esslöffel Olivenöl
  • 0,5 Teelöffel Agavendicksaft
  • Salz

Und so geht’s

Zunächst schicken wir das Quinoa unter die Dusche und lassen es durch ein Sieb abtropfen. Dann geben wir es zusammen mit 500 ml Wasser und Salz in einen Topf und lassen es bei großer Hitze circa 15 Minuten ohne Deckel kochen bis die Flüssigkeit verschwunden ist.

In der Zwischenzeit kochen wir Salzwasser in einem großen Topf. Dann waschen wir den Brokkoli und schneiden die Röschen vom Strunk ab. Dann schälen wir die Möhren und schneiden sie in feine Streifen.

In das kochende Wasser im großen Topf werfen wir nun die Möhren und den Brokkoli und kochen sie zwei Minuten. Dann geben wir das Gemüse in ein Sieb und lassen es abtropfen.

Nun waschen wir die Chili und die Frühlingszwiebeln und schneiden beides in feine Ringe.

Für das Dressing mischen wir das 2 Esslöffel Olivenöl mit der Minze, dem Limettensaft und der abgeriebenen Schale und würzen es mit Salz und Pfeffer.

In einer Pfanne erhitzen wir nun einen Esslöffel Olivenöl und braten das Gemüse dort zwei Minuten.

Nun geben wir alles in eine große Schüssel, vermengen es und schmecken es mit Salz und Pfeffer ab.

Zum Schluss geben wir die Sonnenblumenkerne mit dem Currypulver und einem Esslöffel Olivenöl in eine kleine Pfanne und rösten sie zwei Minuten lang. Dann geben wir den Agavendicksaft dazu. Auf den Quinoa-Salat streuen und fertig!

Kommentare

  • Avatar
    Jule

    Super tolles Rezept, danke dafür 🙂

  • Avatar
    Harry

    Danke für das Rezept, sieht sehr lecker aus. Das werde ich gleich mal ausprobieren müssen. Weiter so!

  • Avatar
    Monika Kahl

    Tolles Rezept waren alle begeistert!!

    • The Kaisers
      The Kaisers

      Jippie! Das freut uns!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.