Maiscremesuppe mit Parmesanchips

Maissuppe mit ParmesanchipsGeht es nur mir so, dass ich bei diesen kleinen Beilagen wie „Parmesanchips“ immer ganz leicht in Schweiß ausbreche, weil ich denke – warum auch immer – dass für solche elegant klingende Kost kulinarische Fähigkeiten im Übermaß notwendig sind? Es sind die Wörter, die mich irgendwie verschrecken. Doch letzte Woche habe ich dem Schweiß getrotzt, auf den Boden gestampft und Parmesanchips gebacken. Und was soll ich euch sagen? Das war mehr als easy peasy. Das würde sogar mein einjähriger Neffe hinbekommen, wenn er denn schon an den Backofen dürfte. Und die Maiscremesuppe, die es zu den Parmesanchips gab, war genauso einfach und unglaublich lecker. Deshalb wunderte ich mich auch nicht, dass ihr hellsichtige Fähigkeiten besitzt, eben um die Köstlichkeit der Suppe wusstet und euch auf Facebook und Instagram das Rezept gewünscht habt. Sollt ihr haben. Et voilà.

Das Foto diesmal übrigens ohne viel Schnick und Schnack und Schnuck, weil eigentlich nur für Instagram geplant. Nächstes Mal drapier ich euch gern wieder meine halbe Küche drumherum und wische auch die Ränder der Schüssel ab.

Zutaten für etwa 2 Portionen

+ 2 Dosen Mais (jeweils 425 ml)

+ 1 Zwiebel

+ 1 Knoblauchzehe

+ 1 Liter Gemüsebrühe

+ 2 EL Butter

+ 50 Gramm Parmesan (gerieben oder am Stück)

+ 1 EL Öl

+ 1 Becher Crème fraîche

+ 1 EL Kreuzkümmel

+ Salz und Pfeffer

+ Backpapier

+ evtl. Hot & Spicy Gewürzmischung von Lidl

Und so geht’s

Zunächst lassen wir den Mais abtropfen und schälen und hacken Zwiebel und Knoblauch in kleine Würfel. Dann heizen wir der Butter in einem Topf ein und dünsten die Würfelchen darin bis sie ganz glasig werden. Nun geben wir den Mais dazu, lassen ihn für circa eine Minute mitmachen und löschen die Party im Topf mit der Brühe ab. Deckel drauf und 10 Minuten köcheln lassen.

In der Zwischenzeit kümmern wir uns um die Parmesanchips. Dafür reiben wir den Parmesan, wenn wir nicht bereits geriebenen gekauft haben und heizen den Backofen auf 200 Grad Umluft vor. Den Parmesan streuen wir nun auf ein Backblech mit Backpapier. Streut ihn einfach so, dass keine allzu großen Lücken entstehen, damit richtige Chips daraus werden können. Allzu dick muss die Schicht aber auch nicht werden. Nun ab damit in den Ofen und etwa fünf Minuten backen bis der Käse leicht gebräunt ist. Dann raus damit und abkühlen lassen.

In den 5 Minuten pürieren wir die Suppe und rühren die Crème fraîche darunter. Nun schmecken wir die Suppe mit Kreuzkümmel und Salz und Pfeffer ab. Zur Deko und Geschmacksoptimierung habe ich noch ein wenig von der Hot & Spicy Gewürzmischung von Lidl daraufgestreut. Die abgekühlte Parmesanfläche brechen wir nun vorsichtig in Stücke und fertig ist der Spaß!

 

Kommentare

  • Avatar
    i-like-shoes

    boah das hört sich mega lecker an! ich hab mal maiscremesuppe beim mexikaner gesgessen und fand das damals auch sehr lecker!

  • Avatar
    Organisation mit Sabine

    Oh, ich steh auf Easy-peasy-Küche, die gut schmeckt! Dann darf es auch ruhig kompliziert klingen 😉
    Ich überlege schon, wozu ich demnächst Parmesan-Chips serviere.
    Vielen Dank und liebe Grüße
    Sabine

  • Avatar
    Bernd

    Die Käsechips lassen sich auch sehr gut in der Pfanne zubereiten.
    Mit einem Teelöffel kleine (!) Häufchen geriebenen Parmesan in die Pfanne setzen, das gibt dann einzelne Plätzchen. Gut passt auch etwas Sesamsaat, unter den Käse gemischt.

    • Patricia
      Patricia

      Danke für den Tipp, Bernd!

  • Pingback: Vegane Wassermelonensuppe – Das Rezept

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.