Kartoffel-Kohlrabi-Zucchini-Türme mit Linsenfüllung

Kartoffel-Kohlrabi-Zucchini-Türme mit Linsenfüllung

Eigentlich baue ich zur Zeit ja eher Türme aus kleinen Holzbausteinchen, nur damit Marlena diese im nächsten Moment umschmeißen kann und sich unendlich dabei freut. Doch irgendwie überkam mich das Bedürfnis, in der Küche etwas Neues auszuprobieren und das natürlich auch mit euch zu teilen. Wir haben hier schon ein ähnliches Rezept auf dem Blog – vegane Moussaka-Türmchen von Attila Hildmann.  Doch zurzeit erwische ich mich noch mehr dabei, zu schauen, welche Gemüsesorten gerade bei uns angesagt oder besser gesagt hier in der Region angebaut werden. Also schaute ich in unsere Back-to- the-roots-Challenge vom letzten Jahr, da ich dort ja alle saisonalen Gemüse-,Obst- und Salatsorten für jeden Monat des Jahres schon herausgesucht hatte und entdeckte den Kohlrabi.

Schon als Kind liebte ich Kohlrabi. Meine Mutter packte mir diesen immer in kleinen Stücken in die Brotbüchse (für alle, die außerhalb der Altmark aufgewachsen sind, hier die Übersetzung: Brotbüchse=Brotdose) . 😉 Das war wirklich eines der wenigen Gemüse, neben Gurken und Tomaten, das ich wirklich roh mochte. Paprika mochte ich noch nie richtig und alles andere kann man roh nicht so gut essen (oder wurde jemand von euch als Kind mit roher Zucchini oder Blumenkohl zur Schule geschickt? 😀 ).

Und da dachte ich mir einfach, damit muss ich einfach etwas tun und bauen macht immer Spaß! Also erfand ich die Kartoffel-Kohlrabi-Zucchini-Türme mit Linsenfüllung.

Kartoffel-Kohlrabi-Zucchini-Türme mit Linsenfüllung

Kartoffel-Kohlrabi-Zucchini-Türme mit Linsenfüllung – Die Zutaten für 4 Portionen

  • 1 Kohlrabi
  • 6 mittelgroße Kartoffeln vorwiegend festkochend
  • 1 mittelgroße Zucchini
  • 1 rote Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 100 Gramm rote Linsen
  • 300 Gramm Joghurt
  • 80 ml Gemüsebrühe
  • 100 Gramm Tomatenmark
  • 4 Esslöffel Olivenöl zum Braten
  • Salz und Pfeffer
  • 10 Stängel Schnittlauch
  • 1 Prise Curry
  • 1 Spritzer Limettensaft

Kartoffel-Kohlrabi-Zucchini-Türme mit Linsenfüllung – Die Zubereitung für 12 Türme

Heizt den Backofen auf 250 Grad vor.  Dann wascht ihr als erstes die Linsen in einem Sieb und packt diese für 10 Minuten in leicht kochendes Wasser. In der Zwischenzeit schält ihr den Kohlrabi und die Kartoffeln.

Die Zucchini schneidet ihr in kleine Scheiben und tut dasselbe mit den Kartoffeln. Mit einem scharfen Messer schneidet ihr die Seiten des geschälten Kohlrabis so ab, dass er schön rund wird und wie eine Stange aussieht. Dann schneidet ihr diesen ebenfalls in dünne Scheiben.

Nun mischt ihr 3 Esslöffel Olivenöl mit Salz und Pfeffer und legt die Zucchini-, Kartoffel-und Kohlrabischeiben darin ein. Verteilt diese anschließend auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech und schiebt es für ca. 15 Minuten auf der obersten Schiene in den Backofen. (Einige von euch haben vielleicht eine Extraschiene direkt unter den Heizstäben, diese bitte nicht nutzen, sondern eins nach unten wandern, damit nicht alles verkohlt.)

Dann widmet ihr euch den Zwiebeln und dem Knoblauch. Alles schälen und schön kleinschnibbeln, bevor diese kurz in eine heiße Pfanne mit dem letzten Löffel Olivenöl kommen. Anschließend löscht ihr diese mit der Gemüsebrühe ab und gebt das Tomatenmark hinzu, schön umrühren. Die Linsen solltet ihr nun abgießen können. Danach packt ihr sie einfach zu dem Tomatenmark-Zwiebelgemisch und rührt kräftig um. Salzen und Pfeffern und die Pfanne schnell vom Herd nehmen.

Die Scheibchen im Ofen sollten nun auch bald fertig sein, also mischen wir schnell den Joghurt mit dem gehackten Schnittlauch (ja, den solltet ihr schnell noch kurz und klein schlage…ähh schnippeln) und dem Curry, dem Spritzer Limettensaft und pfeffern alles noch einmal ein wenig.

Wenn die Scheiben im Ofen ein wenig braune Farbe bekommen haben, nehmt ihr diese aus dem Ofen und lasst sie 3 Minuten abkühlen. Sobald die Scheiben „berührbar“ sind (wenn ihr eine Hornhaut so dick wie Stahl an den Händen habt, könnt ihr diese so wie ich gleich stapeln 😉 ), legt ihr eine knusprige Scheibe Kartoffel auf den Teller, macht ein ungefähr einen gestrichenen Esslöffel „Linsenbolognese“ darauf, gefolgt von einer Zucchinischeibe, dann wieder Linsenbolognese und die Kohlrabischeibe bekommt ihren großen Auftritt, indem ihr sie darüberlegt. Nun folgt die zweite Kartoffelscheibe.

Zum Schluss gebt ihr einen Esslöffel Joghurt obendrauf und fertig ist der Turm!

Viel Spaß beim Nachkochen und Stapeln!

Kartoffel-Kohlrabi-Zucchini-Türme mit Linsenfüllung

 

Noch mehr kaiserliche Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.