Buch des Monats – Ronald H. Balson: Karolinas Töchter

Karolinas Töchter

In den letzten Wochen bin ich nicht zum Lesen gekommen. Hörbücher sind momentan meine Rettung. Ich kann sie hören, wenn Marlena beim Spazierengehen schläft oder auch beim Stillen. Es gibt viel mehr Situationen, in denen man Hörbücher hören kann, als Situationen, in denen man lesen kann. Doch jetzt gerade in diesem Moment liege ich hoffentlich am Strand in Italien und lese, während Stefan mit Marlena im Sand buddelt oder so. 😀

Verfasser, Titel und Verlag

Ronald H. Balson, Karolinas Töchter (HIER geht’s zum Buch), Aufbau Verlag/Audible

Wovon handelt Karolinas Töchter?

Die 90-jährige Lena hat einen letzten Wunsch in ihrem Leben. Sie möchte die Zwillinge ihrer Freundin Karolina finden, die auf dem Weg ins polnische KZ verloren gegangen sind. Sie beauftragt einen Privatdetektiv und erzählt seiner Frau ihre Lebensgeschichte.

Warum ist Karolinas Töchter mein Buch des Monats?

Ich habe schon immer gern historische Romane gelesen und vor allem auch Romane und Erzählungen, die in der NS-Zeit spielen. Geschichte war in der Schule eines meiner absoluten Lieblingsfächer. Woran es liegt, kann ich gar nicht so genau sagen. Auf jeden Fall wird mir immer, wenn ich solche Sachen lese, bewusst, wie gut wir es haben. Dass wir trotz Terrorismus & Co hier in Deutschland sehr friedlich leben. Und dass das eben nicht immer so war. Und es erinnert mich daran, wie wichtig es ist, Menschen vorurteilsfrei zu behandeln. Wenn ich Romane wie Karolinas Töchter lese bzw. höre, dann will sich meinem Verstand einfach nicht erschließen, warum man Menschen einzig und allein wegen ihrer Religion behandeln konnte wie den letzten Abschaum. Doch es war die Realität. Und ich finde, es ist so so wichtig, dass wir das nie vergessen. Ich habe keinerlei schlechtes Gewissen, weil ich Deutsche bin, denn ich habe mit den Nazis von damals nichts zu tun. Aber wir müssen verdammt aufpassen, dass sich die Geschichte nicht irgendwann wieder wiederholt. Und Aufklärung ist deshalb so verdammt wichtig.

Karolinas Töchter ist sehr gut geschrieben. Es ist bewegend, spannend und hat einige Szenen, bei denen ich stark schlucken musste. Doch das musste ich auch bei Anne Frank. Wer musste das nicht? Wenn ihr wie ich historische Romane mögt und auch krasse Stellen gut wegstecken könnt, dann wird euch Karolinas Töchter gefallen.

Definitiv etwas für Fans von…

Das Bücherzimmer

Die Teerose

Karolinas Töchter

Noch mehr kaiserliche Posts

Kommentare

  • Lena

    Ich kann dir, falls du es noch nicht eh schon kennst, „Die Nachtigall“ von Kristin Hannah sehr empfehlen. Spielt ebenfalls in der Nazizeit und es geht um 2 Schwestern, die den Krieg sehr unterschiedlich in Frankreich miterleben. Obwohl ich historische Romane sonst eher nicht mag, hat mich dieses Buch total mitgerissen, weil es einfach so unglaublich gut geschrieben ist. Und es hat diverse Auszeichnungen bekommen, also geht es nicht nur mir so 🙂

    • Patricia
      Patricia (author)

      Danke für den Tipp! Der Titel kommt mir bekannt vor, aber gelesen hab ich es noch nicht. Klingt super!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.