Was trägt man als Frau als Gast auf einer Hochzeit im Winter?

Outfit als Gast auf einer Hochzeit im WinterEigentlich war ja für heute ein ganz anderer Artikel geplant. Aber manchmal liebe ich es einfach, ganz spontan einen Blogartikel zu schreiben, auf den ich gerade Lust habe. Auf die Idee für den heutigen Blogartikel brachte mich gestern ein Kommentar von Kelly unter diesem Blogartikel. Kelly ist im Januar auf eine Winterhochzeit eingeladen und hat gefragt, ob ich auch Tipps habe, was man als Gast auf einer Hochzeit im Winter trägt. Und da ich es liebe, mich mit solchen Dingen zu beschäftigen und Kleider herauszusuchen, ist dieser Artikel jetzt die Antwort auf Kellys Kommentar.

Was trägt man für ein Kleid als Gast auf einer Hochzeit im Winter?

Im Prinzip unterscheidet sich solch ein Outfit als Gast auf einer Winterhochzeit nicht total von dem einer Hochzeit im Sommer, Frühling oder Winter. Nur weil Winter ist, können wir uns nicht in Jeans und Pulli werfen (es sei denn, das ist der Dresscode ;-)). Die meisten Mädels tragen ein Kleid. Die Kleider sehen im Winter aber meistens etwas anders aus. Eben nicht so sommerlich. 😉 Die Stoffe sind oft etwas dicker, die Farben nicht so pastellig und selten sind sie z.B. schulterfrei. Overalls bzw. Jumpsuits sind auch eine tolle Alternative für Winterhochzeiten (aber auch im Sommer).

Welche Farben trägt man als Gast auf einer Winterhochzeit?

Natürlich gibt es hier keine genauen Vorgaben. Abgesehen von Weiß und Schwarz (das ist immer ein No Go auf Hochzeiten, es sei denn das Brautpaar erlaubt es), ist alles erlaubt. Aber natürlich gibt es Farben, die auf Winterhochzeiten besonders schön sind. Bordeaux, Dunkelblau, Dunkelgrün, Metallicfarben, Grau oder auch Rosa sieht sehr schön aus. Am einfachsten ist es natürlich, wenn es ein Farbschema für die Hochzeit gibt.

Und was zieht man drüber?

Während im Sommer ein leichtes Jäckchen reicht, friert man sich damit als Gast auf einer Hochzeit im Winter zumindest draußen den Allerwertesten ab. Deshalb ist es wichtig, dass ihr euch etwas Warmes für das Drüber besorgt.

Und die Schuhe?

Ich persönlich würde nicht mit Sandaletten auf eine Winterhochzeit gehen. Einfach der Kälte wegen. Aber klobige Winterstiefel sind natürlich auch keine Alternative. Passend finde ich Pumps oder elegante Stiefeletten – je nachdem, was zum Kleid oder Outfit passt.

Hautfarbene oder schwarze Strumpfhose?

Hautfarbene Strumpfhosen sind ja derzeit ein wenig verschrien. Aber ich finde, das sollte man an solchen Tagen ignorieren. Eine schwarze Strumpfhose kann das Outfit nämlich schnell düster wirken lassen und ganz ehrlich – so schlimm sind hautfarbene Strumpfhosen doch nun wirklich nicht. Wenn man eine matte nimmt und auf die richtige Farbe achtet, fällt sie auch kaum auf.

Draußen lieber dicker anziehen

Wenn ich im Winter zu einer Party mit eleganter Kleidung gehe, mache ich immer Folgendes. Ich ziehe obenrum mehrere Schichten an, die ich dann mit der Jacke an der Garderobe abgebe. Und ich ziehe auf dem Weg Winterstiefel an und wechsle dann kurz vor der Location von warm zu elegant. Und falls die Trauung in der Kirche stattfindet und ihr wisst, dass es dort kalt sein wird, zieht entweder warme Stiefel in der Kirche an (und wechselt für die Party zum eleganten Schuhpaar) oder stattet euch zumindest mit beheizbaren Schuhsohlen aus.

2 Outfits als Gast auf einer Winterhochzeit

Und zum Abschluss habe ich euch noch zwei Outfits als Gast auf einer Hochzeit im Winter zusammengestellt. Ich hoffe, ich konnte ein wenig helfen und inspirieren. Viel Spaß auf eurer Winterhochzeit!

Outfit als Gast auf einer Hochzeit im Winter

Silbernes Kleid / Strickjacke in Hellgrau / Schwarze Clutch mit Pailletten / Ohrringe / Schwarze Paillettenpumps

Outfit als Gast auf einer Hochzeit im Winter

Weinroter Blazer / Roségoldene Ohrringe / Roséfarbene Clutch / Kleid aus rosafarbener Spitze / Stiefeletten in Weinrot

Noch mehr kaiserliche Posts

Kommentare

  • Svenja

    Liebe Patricia,
    Ein sehr schöner Beitrag! 😊 ich bin selbst nächste Woche auf einer Hochzeit! Zwar „nur“ standesamtlich, aber da erst im Mai kirchlich geheiratet wird wollte ich es jetzt nicht so abtun und trotzdem schick sein! Vom Prinzip her ist mein Outfit wie deine zusammengestellten Outfits 👍🏼 dunkelblaues Kleid im 50er Jahre Stil, fuchsia farbener Kurzblazer, dunkelblaue Pumps und helle Strumpfhose (ich finde auch die sollte man nicht verteufeln! Man kann halt im Winter nicht mit nackten Beinen gehen). Dazu Perlen Schmuck. Das einzige Problem stellt noch die Tasche dar. Da ich Fotos machen soll brauche ich ja doch eine etwas größere und die wird dann vermutlich schwarz ausfallen. Aber nunja, man kann nicht alles haben 😉
    Deine Inspirationen finde ich super schön und wenn wieder einmal im Winter solch ein schicker Anlass ansteht schaue ich sicher nochmal rein 😊
    Ganz liebe Grüße,
    ❤ Svenja von Reviermädchen

  • Kelly

    Liebe Patricia,

    vielen Dank für den tollen Artikel. Er gibt mir eine gute Orientierung für die Hochzeit im Januar 🙂

    Viele Grüße
    Kelly

  • Anja

    Hallo Patricia,

    ich hatte eine hautfarbene Feinstrumpfhose an im Januar es war sau kalt und Abends sah man uns Mädels allesammt ohne Schuhe nur in Nylons an der Heihung sitzen inklusive der Braut.

    Gruß Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.