Sportmuffel trifft auf Sportfreak – Das Ergebnis: So lief unser Training mit der Nike+ Training Club App*

Nike Training Club App

Vor genau 4 Wochen machten wir uns auf den sportlichen Weg, Patricia mit der Nike+ Training Club App ein wenig fitter zu machen und sie zum Sport zu motivieren. Denn aus der Erfahrung als Personal Trainer weiß ich, dass es immer schwieriger wird, sich zum Sport aufzuraffen, umso länger man nichts tut. Und dann wird es auch noch kälter und noch früher dunkler und die Ausreden, warum heute nicht trainiert wird, werden immer mehr. Daher ist es super sich zu zweit aufzuraffen und gerade wenn der andere keine Probleme mit dem Schweinehund hat, kann dem Training im Winter nichts entgegenstehen.

Die letzten 4 sportlichen Wochen aus Sicht des Sportfreaks Stefan:

Mein Fokus beim Training lag auf der Verbesserung meiner Kraftausdauer, das heißt, ich wollte meinen Körper dazu bringen ein längeres Training zu schaffen mit so wenig Pausen wie nur möglich. Daher entschied mich für den 4-Wochen-Plan „Bodyweight Only“ der Nike+ Training Club App, bei dem ihr Übungen nur mit dem eigenen Körpergewicht trainiert. Als Personal Trainer besteht mein Konzept ebenfalls aus der Arbeit mit dem eigenen Körper, da jegliche zusätzliche Gewichte meiner Meinung nach, besonders wenn ich länger nicht trainiert habe, eher zweitrangig sind. Und daher entschied ich mich 4 Wochen nach diesem Nike Programm zu trainieren.

Nike Training Club App

Dabei musste ich Kniebeuge mit anschließendem Sprung, Planks und Übungen für den gesamten Rücken absolvieren. Und das nicht zu wenig. 22 Workouts musste ich absolvieren, die in der Regel 45 Minuten gingen. Aber keine Sorge – zwischendurch hatte ich auch eine 30-sekündige Pause. Sogar meistens zweimal in 45 Minuten 😀 .

Aufgrund der Angaben zum bisherigen Trainingslevel, die man am Anfang in die Nike+ Training Club App einträgt, berechnet die App automatisch das Niveau für deinen Plan (Die Infos zu der Nike+ Training Club App gibt es im ersten Blogartikel der Fitnesschallenge). Was ich wirklich gut finde, ist, dass der Trainingsplan mehr als herausfordernd war, ich somit definitiv an meine Grenzen und darüber hinaus kam. Somit konnte ich nach den ersten Einheiten definitiv eine Verbesserung feststellen. Sehnte ich mich am Anfang der vierwöchigen Challenge nach ungefähr 10 Minuten schon nach der Pause, waren nach ca. zwei Wochen schon 20 Minuten vollkommen ok.

Nike Training Club App

Die letzten 4 sportlichen Wochen aus Sicht des Sportmuffels Patricia:

Seit der Hochzeit, also ein halbes Jahr lang, hatte ich keinen Sport mehr getrieben. Und Stefan hat recht. Desto länger man es schleifen lässt, desto schwerer fällt es, wieder damit anzufangen. Da war unsere Kooperation mit Nike und die Nike+ Training Club App einfach die perfekte Motivation. Auch an Tagen, an denen ich mich sonst niemals zum Sport aufgerafft hätte, habe ich die Zähne zusammengebissen und trainiert. Bei meiner Schwiegermama unter dem Carport, um nicht nass zu werden, an der Ostsee im Ferienhaus und natürlich hier zu Hause.

Nike Training Club App

Dank des Einstiegstests und der Angaben, die ich machen musste, fand ich das Level für mich auch genau richtig. Ich habe mich weder über- noch unterfordert gefühlt. Doch zugegebenermaßen war ich froh, dass ich fast immer Stefan an meiner Seite hatte, der vor allem bei den ersten Malen meine Körperhaltung korrigiert hat. Und ganz ehrlich: So wie Stefan bei seinem Trainingsplan der Nike+ Training Club App geschwitzt hat, war ich froh, dass ich auch Sport machen musste. Das schlechte Gewissen wäre sonst riesig gewesen.

Nike Training Club App

Wie haben wir uns als Paar zum Trainieren motiviert?

Nike Training Club App

Wir waren am Anfang super motiviert, das Training zusammenzumachen und dann wurde Patricia krank. Stefan trainierte natürlich weiter, um voranzugehen und sie gar nicht erst in den alten Rhythmus (=“ihh Sport!“ 😉 ) zurückfallen zu lassen. Besonders die unterschiedlichen Trainingslevel und daher das intensivere Training von Stefan sowie die höhere Anzahl von Einheiten, motivierten Patricia dazu fast nahtlos ins Training wieder einzusteigen. Auch die Abwechslung des Trainingsortes kann wirklich helfen sich zu motivieren, da das Training einfach spannender ist und mehr in den Alltagsfokus rückt. Was auch super half, war, die Einheiten auch einmal hintereinander und nicht gleichzeitig auszuführen, so kann der Erfahrene besser auf die richtige Ausführung der Übungen des „Sportanfängers“ achten. Also einfach einmal das Training alleine machen, sich dann den Sportmuffel an die Seite holen und dann bei dessen Training unterstützen, anfeuern, etc.

Nike Training Club App

Fazit

Stefan: Gerade wenn man oft trainiert und manchmal nach seinen Trainingsplänen „lebt“, freut man sich über Inspirationen und neue Trainingspläne. Daher hat es wirklich Spaß gemacht, zumal es wirklich verdammt anstrengend war und ich liebe Herausforderungen. Patricia wieder trainieren zu sehen, war einfach toll und als Paar macht wirklich alles mehr Spaß.

Patricia: Ich werde auch weiter mit der Nike+ Training Club App trainieren, weil ich es mag, die Übungen direkt vorgeturnt zu bekommen und ich ja Stefan nicht immer „zur Hand“ habe. Ich bin auf jeden Fall wieder motiviert, Sport zu machen und hatte Spaß, mit Stefan gemeinsam zu trainieren.

*In sportlicher Zusammenarbeit mit Nike.