10 Gerichte aus der thailändischen Küche, die ihr unbedingt probieren müsst

10 Gerichte die man in Thailand gegessen haben muss
Wenn ich an unsere Thailand-Reise zurückdenke, erinnere ich mich natürlich gern an die traumhafte Natur mit dem türkisblauen Wasser und den weißen Stränden und an die herzlichen Menschen. Doch ich als Essensliebhaber und Genießer schlechthin, erinnere mich natürlich auch von Herzen gern an die thailändische Küche. Deshalb habe ich heute mit ein bisschen Wehmut, aber auch tollen Erinnerungen, unsere 10 liebsten Gerichte aus der thailändischen Küche herausgesucht. Einige bekommt ihr auch im thailändischen Restaurant eurer Stadt, für andere müsst ihr euch vielleicht selbst an den Herd stellen und bei einigen werdet ihr selbst nach Thailand reisen müssen. Doch fangen wir doch einfach mal an mit der kulinarischen Reise durch die thailändische Küche.

Bevor wir nach Thailand gereist sind, kannte ich aus der thailändischen Küche vor allem Currys, einige Suppen und Phad Thai. Letzteres war mein absoluter Favorit. Doch da ich vor allem auch mir unbekannte Gerichte aus der thailändischen Küche kennenlernen wollte, habe ich vorher ein wenig recherchiert. Denn eins müsst ihr euch merken: Patricia geht NIEMALS unvorbereitet auf Reisen. 😉 Inspirationen fand ich auf einem meiner liebsten Thailand-Blogs, in einem Interview mit Reisebloggern. Ich schrieb mir eine kleine Liste und sobald wir irgendwo eines der Gerichte von der Liste entdeckten, wurde es probiert. Das Verfahren hat sich wirklich gelohnt. Denn ohne die Empfehlung hätte ich garantiert thailändische Gerichte wie Som Tam nicht probiert. Und was wäre ich heute nur ohne Som Tam?

Doch nun geht es ans Eingemachte. Vieles haben wir probiert und ich habe unsere 10 Favoriten aus der thailändischen Küche für euch herausgepickt. Here we go!

thäiländischen Küche

1. Phad Thai

Phad Thai Thailändische Küche

Auch wenn wir Phad Thai bereits in Deutschland kennen- und liebengelernt haben, ist es nach wie vor eines unserer liebsten thailändischen Gerichte. Auch in Thailand haben wir natürlich grandioses und durchschnittliches Phad Thai gegessen. Wobei das ja immer Geschmackssache ist. Falls ihr Phad Thai noch nicht kennt: Es handelt sich um ein typisches Gericht aus der thailändischen Küche, das aus gebratenen Reisbandnudeln, Eiern, Fischsauce, Tamarindenpaste, Sojasprossen, Chili, Knoblauch und Tofu besteht. Hier in Deutschland dachte ich immer, dass das angebotene Tofu ein Resultat des Vegetarismus ist. Aber bei unserem Kochkurs in Thailand habe ich gelernt, dass auch die Thailänder Phad Thai vorwiegend mit Tofu und ohne Fleisch oder Garnelen essen. Und das obwohl in Thailand wirklich viel Fleisch gegessen wird.

Wir haben nach unserem Kochkurs auch zweimal zu Hause versucht, Phad Thai selbst zu kochen. Aber irgendwie war es noch nicht so richtig perfekt. Beim letzten Mal wurden die Reisbandnudeln sogar einfach nicht weich (können die ablaufen???), sodass unser Phad Thai fast ungenießbar war. Aber wir bleiben dran. Und wer in Berlin mal richtig gutes Phad Thai essen will, dem kann ich das Lemongrass in der Simon-Dach-Straße in Friedrichshain empfehlen.

2. Tom Yam

Tom Yam Thailändische Küche

Ich hatte hier in Deutschland natürlich schonmal Tom Yam Suppe gegessen. Ich fand sie nicht schlecht, doch wahrscheinlich musste ich sie erstmal in ihrem Ursprungsland kosten, damit ich sie lieben lerne. Denn jetzt liebe ich die typische Thaisuppe total. (Oh Gott, ich will jetzt sofort eine haben!)

3. Gegrillter Fisch in Salzkruste

Gegrillter Fisch Thailändische Küche

Natürlich kennt man gegrillten Fisch auch in Deutschland. Aber die Thais bereiten ihn wirklich sehr gut zu. Der Fisch hat eine knusprige Salzkruste und wird mit Zitronengras gefüllt. Obwohl wir uns in Thailand auch größtenteils vegetarisch ernährt haben, mussten wir uns zwei oder dreimal so einen Fisch gönnen.

4. Stir Fried Vegetables mit Austernsauce

Stir Fried Vegetables

Oh mein Gott. Wenn ich schon daran denke, läuft mir das Wasser im Mund zusammen. Ich hätte mich NUR davon ernähren können. Und dabei ist es wahrscheinlich eines der simpelsten Gerichte der thailändischen Küche. Stir Fried Vegetables (wie heißt das eigentlich auf deutsch?) ist eigentlich einfach nur gedünstetes Gemüse. Meistens bekam ich Zuckerschoten, Pak Choi, Brokkoli, Austernpilze, Karotten und Minimaiskolben. Und dazu gibt es einfach Austersauce. Göttlich! Ich liebe Austernsauce!

5. Som Tam alias Papayasalat

Som Tam Papayasalat Thailand

Genau wie die Stir Fried Vegetables habe ich auch den Som Tam zum ersten Mal in Thailand gegessen und mich sofort verliebt. Es ist ein ganz eigener Geschmack. Scharf, süß und pikant durch den fischigen Geschmack. Ich hab ihn nochmal in Deutschland gegessen, aber der war nicht so gut. Es wird höchste Zeit, ihn mal nachzukochen.

6. Massaman Curry

Hier in Deutschland kennen wir vor allem grüne, rote und gelbe Currys, aber das Massaman Curry war zumindest mir noch nicht bekannt. Ich hatte ein richtig gutes im Coral Bay am Haad Khom.

7. Rati

Rati Thailand

Vorsicht Suchtgefahr! Dieses Gericht stand auch auf meiner Liste und als wir es auf Krabi entdeckten, waren wir so angefixt, dass wir uns gleich dreimal zwei bestellten. Rati stand bei uns übrigens nicht dran, sondern nur Crepes. Es sind nämlich frittierte Crepes mit Füllung. Uns hat Banane-Erdnussbutter und Banane-Nutella am besten geschmeckt, die herzhaften solltet ihr aber unbedingt auch mal probieren.

8. Kanom Kroks

Als wir in Hua Hin ausgehungert auf dem Nachtmarkt etwas zu essen suchten, fanden wir das Paradies auf Erden in Kanom Kroks. Das sind Kokos-Pancake-Bällchen. Wir haben sie sonst nirgends gesehen. Aber haltet unbedingt Ausschau nach ihnen.

9. Kokoseiscreme

Kokoseiscreme Thailand

Und um gleich bei Kokos zu bleiben: Wenn ihr jemals den Wochenendmarkt in Bangkok besuchen solltet, esst dort das Kokoseis! Es ist einfach göttlich! Ich glaub, ich habe noch nie in meinem Leben so gute Eiscreme gegessen. Und wenn ihr jetzt sagt, ihr seid keine Kokosfans: Ich auch nicht. Aber das Kokos ist hier dezent. Probiert es einfach!

10. Iced Latte

Iced Latte

Mir ist durchaus bewusst, dass das keine Spezialität der thailändischen Küche ist. Aber die Iced Latte der Thais ist einfach SO gut und wir haben ständig welche getrunken. Also musste sie einfach noch als Abschluss auf meine Empfehlungsliste. Im Restaurant wird einem doch auch immer zum oder nach dem Dessert Kaffee oder Espresso angeboten. 😉

Habt ihr noch irgendwelche Empfehlungen für die thailändische Küche? Ich habe große Lust Neues auszuprobieren und die nächste Thailandreise kommt bestimmt. 😉

Kommentare

  • Avatar
    Kathi

    Hmmmm… meine Tante ist Thailänderin und sie kocht auch einfach unglaublich gut! Ihr Papaya-Salat ist ein echter Traum, da könnte ich mich rein legen – ich hab nach deinem Post jetzt richtig Hunger drauf 😀

  • Avatar
    Anni

    Da weiß man ja gar nicht, was man zuerst probieren soll bei all den tollen Bildern! Aber ich glaube, ich würde mich als erstes für das Kokseis entscheiden… Eiscreme und Kokos – was gibt es bitte besseres?? 🙂

  • Avatar
    Anna

    Das klingt alles ganz fantastisch! Ich fahre Ende dieses Monats auch nach Thailand (sowie Singapur und Malaysia) und habe deshalb mal eine wichtige Frage an dich: Wie war das bei euch mit der Verträglichkeit? Habt ihr einfach von heute auf morgen das komplette thailändische Essen gegessen und auf rein gar nichts verzichtet? Ich habe gehört, dass man als deutscher eigentlich generell mit einer Durchfallerkrankung rechnen muss, weil wir hier in Deutschland a) andere Hygienemaßnahmen haben (Garküchen sind ja unter freiem Himmel und so..) und b) die Art des Essens dort Magendarm technisch nicht gewohnt sind. Mir wurde empfohlen auf Eiswürfel zu verzichten (weil das aus Kranwasser gemacht ist) und zunächst mal auf „frische“ bzw. ungekochte Lebensmittel zu verzichten. Kennst du den Spruch „Cook it, peel it or leave it“? Ich bin total verunsichert und habe Angst von unseren eh schon nur 2 Wochen Aufenthalt einige Tage mit Magendarm im Bett zu liegen. Die Garküchen sind ja aber traditionell thailändisch – da will ich nur ungern drauf verzichten! Also: wie war das bei euch?
    Liebe Grüße!! 🙂

    • Patricia
      Patricia

      Puuh, ich versuche gerade mich zu erinnern. Also meines Erachtens hatten wir keine Probleme. Ich war vorher auch ein wenig besorgt, weil ich in Ägypten schon negative Erfahrungen gemacht habe, aber ich glaub, da war nichts. Wenn es so gewesen wäre, könnte ich mich garantiert noch erinnern. Und Stefan kann sich auch an nichts erinnern. Auf Eiswürfel haben wir auch verzichtet, aber wir haben frisches Obst gegessen und auch in den Garküchen (die übrigens hygienischer sein sollen, als so manches Restaurant). Wir haben ja auch den Som Tam gegessen, von dem uns teilweise abgeraten wurde wegen der rohen Papaya. Wir haben alles bestens vertragen. Ich glaub, das hängt auch viel mit Glück zusammen. Wir hatten es. Ich drücke euch die Daumen, dass ihr das auch habt!

  • Avatar
    Daria

    Dein Beitrag ist zwar schon älter aber wir sind vor knapp einer Woche aus Thailand wieder gekommen und ich habe bereits jetzt große Sehnsucht nach dem Essen. Die thailändische Küche ist einfach ein Traum! Was meiner Meinung nach in der Auflistung jedoch noch fehlt ist Sticky Rice mit Mango. Obwohl es so typisch thailändisch ist und es das an jeder Ecke gibt, habe ich bei unserem ersten Aufenthalt 2015 nie probiert. Umso mehr war ich in diesem Urlaub überrascht, wie LECKER es schmeckt und was ich beim letzten Mal grandioses verpasst habe. 😀 Es ist im Prinzip nichts anderes als Klebereis, welcher mit süßer Kokosmilch angereichert wird und dazu vermengt man ihn kurz vor dem Verzehr mit einem leicht salzigen Kokos-Topping. Dazu gibt es ganz frisch aufgeschnittene Mango (und jeder, der in Thailand war, weiß, wie unfassbar gut die Mangos dort schmecken). In manchen Restaurants/Garküchen haben sie auch noch zusätzlich geröstete/getrocknete Maiskörnchen oder so etwas dazu gereicht… ich bin mir nicht sicher, was es war aber es war sehr lecker und das crunchige hat super dazu gepasst. So und wenn jemand so lange über solch ein einfaches Gericht schreibt, zeigt es, wie verliebt derjenige in dieses ist. 😀

    • Avatar
      Ju Ca

      Die Stückchen darauf sind meistens gerösteter Sesam.

  • Avatar
    Tobi

    Hi Patricia, das ist wirklich ein toller Beitrag und ich muss sagen vor allem die Fotos sind absolut fantastisch. Da bekomme ich glatt Hunger, aber da ich zum Glück auf Koh Phangan bin, kann ich mir nachher ein leckeres Thai-Gericht kaufen.

    Ein weitere Gericht, dass du übrigens unbedingt mal probieren solltest, auch super als vegetarische Art ist Pad Pak Bung. Auf Menüs steht auf öfters Fried Morning Glory. Ist im Endeffekt Wasserspinat, der mit Chilis und Knoblauch in Fisch und Austernsauce gebraten wird. Wirklich lecker, kann ich nur empfehlen.

    Liebe Grüße,
    Tobi

    • The Kaisers
      The Kaisers

      Danke für den Tipp, Tobi! Das klingt wirklich superlecker!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.