Schlingentraining – Das Training passend für jeden – Neue Videoreihe

Schlingentraining_TRXEndlich möchte ich euch von meinem Lieblingstrainingspartner nach Susi erzählen. Dem Schlingentrainer. Nein, er ist keine Person. Er, es oder sie ist ein Trainingsgerät, das ich jetzt schon mehr als 3 Jahre mit mir herumschleppe. Und daher dachte ich, bringe ich euch dieses Tool einfach einmal ein bisschen näher. Und das ist noch nicht alles! Denn damit starte ich gleichzeitig auch eine neue Videoreihe mit Übungsvideos in den nächsten Wochen und Monaten, mit denen ihr dann euren eigenen Trainingsplan erstellen könnt.

Darf ich vorstellen? Das Schlingentraining!

Schlingentraining TRX

Das Schlingentraining, auch umgangssprachlich TRX-Training genannt, ist eine weitere Trainingsform, um hängend an zwei Schlingen seinen Körper in diverse Positionen zu bewegen und so ein effektives Ganzkörpertraining mit seinem eigenem Körpergewicht zu absolvieren. Dabei packt ihr mit den Händen die Schlingen (oder auch manchmal die Füße in den Schlingen) und kämpft gegen die Schwerkraft, die versucht, euren Körper Richtung Boden zu ziehen.

Schlingentraining_TRX

Warum wende ich Schlingentraining an?

Schlingentraining_TRX

Als Personal Trainer spielt der Schlingentrainer eine entscheidende Rolle in meiner Arbeit mit vielen Kunden, da ich bei jeder Ausführung einer Übung auf eine ordentliche Haltung achten und eine gewisse Körperstabilität gewährleistet sein muss. Und an der muss ich meist am Anfang sehr viel mit dem Kunden arbeiten und dabei entlarvt der Schlingentrainer jede Unachtsamkeit oder lässt es euch wissen wenn ihr eure Muskeln nicht anspannt (wie ihr lernt, den Bauch anzuspannen, könnt in meinem alten Video noch einmal anschauen). Einerseits trainiere ich also meine Haltemuskulatur, indem ich die Muskeln durchgehend anspanne und andererseits den Muskel, den ich trainieren möchte. So trainiere ich gleichzeitig so viele verschiedene Muskelpartien so intensiv, wie bei kaum einem anderen Trainingsgerät.

Schlingentraining_TRX

Was die Haltemuskulatur betrifft, haben die meisten eine aufrechte Haltung, oder wie ich meinem Körper Stabilität gebe, einfach verlernt. Denn wie die meisten Menschen heutzutage, sind auch meine Kunden nicht von sitzender Tätigkeit verschont geblieben. Ein normaler Arbeitstag sieht doch normalerweise so aus: Ich stehe auf, setze mich an den Frühstückstisch, steige in das Auto, um mich auf den Weg zur Arbeit zu machen und auf der Arbeit sitze ich dann noch einmal mindestens 8 Stunden, um dann wieder im Auto nach Hause zu fahren. Dann steht das Abendessen auf dem Tisch, das ich natürlich sitzend esse (kennt ihr jemanden der am Tisch steht? 😉 ), um mich dann abschließend auf die Couch zu setzen oder vielleicht noch einmal an den Schreibtisch (einige bilden sich ja zusätzlich noch weiter). Alles geschieht im Sitzen und ich würde Wetten eingehen, niemand achtet dabei darauf, den Oberkörper aufrechtzuhalten. Denn es ist einfach nicht bequem genug und wir lieben es doch heute „bequem“ 😉 . Mit dem Schlingentraining kann ich diese Stabilität wiederherstellen.

Schlingentraining_TRX

Außerdem kann ich schnell das Trainingsniveau verringern oder erhöhen. Gehe ich näher an den Verankerungspunkt, erhöht sich der Schwierigkeitsgrad, stelle ich mich wieder aufrechter, so verringe ich den Grad. Arbeite ich nur mit einer Schlinge und einem Arm, wird es schwerer; greife ich beide, bin ich wieder stabiler und die Ausführung wird leichter. So verfügt jede Übung über so viele verschiedene Varianten oder Leistungslevel, dass mir eigentlich nie langweilig wird.

Schlingentraining_TRX

Wie oft habe ich schon gehört, dass jemand keine Zeit hat zu trainieren. „Extra noch ins Fitnessstudio fahren, in dem es nur Hanteln und Maschinen gibt und alle super gestählert aussehen. Da habe ich keine Zeit und Lust drauf.“ Das kann dir mit dem Schlingentrainer nicht passieren. Denn mit diesem kannst du eigentlich überall trainieren. Zu Hause einfach mit dem integrierten Türanker zwischen Tür und Rahmen befestigen oder draußen an Bäumen, Pfählen, Gittern, etc. Es gibt einfach keine Ausrede mehr nicht zu trainieren 😉 .

Schlingentraining_TRX

Tipps für den Anfang

Schlingentraining_TRX

Gerade am Anfang sollte man es nicht übertreiben. Wie schon erwähnt, geht es beim Training mit instabilen Untergründen oder Geräten (ja, die Schlingen schwingen überraschenderweise hin und her und sind nicht steif 😉 ) um eine starke Körpermitte, die leider zu oft in anderen Trainingsbereichen (zum Beispiel beim Training an Maschinen) vernachlässigt wird. Trainiert am Anfang am besten per Anleitung durch einen Trainer oder wenigstens mit einem Trainingspartner oder zumindest vor einem Spiegel. Denn es ist wirklich wichtig, immer schön auf die Technik und Körperstabilität (wie oft habe ich eigentlich schon auf diese hingewiesen? 😀 ) zu achten. An oberster Stelle steht dabei die Gesundheit, also nicht verletzen 😉 .

Schlingentraining_TRX

Probiert euch langsam aus. Für die meisten ist es am Anfang schwierig, Schlingen zuzutrauen, dass sie auch wirklich den gesamten Körper halten und man nicht Richtung Boden stürzt, wenn man sich in die Schlingen lehnt.

Schlingentraining_TRX

Was erwartet euch in der Videoreihe?

Schlingentraining_TRX

Da man sich mit dem Schlingentrainer auch auf spezielle Körperbereiche fokussieren kann, gibt es ab jetzt 1x pro Monat ein Video mit Übungen und Anleitungen für dein Schlingentraining. Dabei suchen wir uns jeden Monat einen anderen Körperbereich raus. Und das Beste daran: Ihr könnt selbst Bereiche oder spezielle Muskeln vorschlagen, um das ein wenig interaktiver zu gestalten. Einfach kommentieren, was ihr trainieren möchtet und dann wird das in den Videos mit aufgegriffen.

Noch mehr kaiserliche Posts

Kommentare

  • Miriam

    Ich hatte letztens zum ersten mal ein TRX Training gemacht und den Muskelkater meines Lebens bekommen … ich hab schon beim trainieren gemerkt wie hart es war und hinterher haben die Muskeln so gezittert… dann konnte ich erstmal 4 Tage nicht richtig laufen 😀 hat sich gelohnt! Bin gespannt auf die Videos!

    • Stefan
      Stefan (author)

      Na dann gleich wieder ran, sobald der Muskelkater weg ist ;-).

      Liebe Grüße,

      Stefan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.