Monatsrückblick Mai und Pläne für den Juni

Das war im Mai bei den Kaisers los

Stefan: Der Mai bestand größtenteils aus Arbeit. Denn wissen wir doch, dass wir die nächsten Monate viel unterwegs sein werden. Und daher haben wir versucht doch einiges abzuarbeiten. Die erste Reise begann ja schon Ende Mai, denn ich konnte nun zum zweiten Mal neben dem Herrentag auch Vatertag feiern und so verbrachte ich den Vatertag mit Freunden im Garten einer der Freunde. Und wenn man schon einmal dafür in die Heimat fährt, dann besucht man ja noch die Großeltern, etc. und als Trauzeuge half ich am Tag nach dem Feiertag noch dem Bräutigam bei der Anzugauswahl! Das Ergebnis kann sich definitiv sehen lassen 😉 . Und nach einem letzten Geburtstag an dem darauffolgenden Samstag, ging es dann am Sonntag endlich wieder nach Hause. Und da sag mal noch einer Feiertage und Wochenenden sollen der Entspannung dienen 😀 .

Außerdem, auch wenn es zum Juni gehört, konnten wir unseren dritten Hochzeitstag feiern. Schon der Dritte!!! Es war wirklich toll, denn wir konnten ein paar Stunden auf dem Saunafloß Potsdam alias Havelsauna entspannen und wirklich richtig runterkommen vom derzeitigen Stress. Einfach einmal zu zweit ohne über irgendwelche Termine oder Pläne sprechen zu müssen. Doch dazu dann noch mehr im Monatsrückblick Juni!

Patricia: Der Mai hat mir bereits einen ziemlich guten Vorgeschmack auf den gesamten Sommer gegeben. Viel Arbeit, viel unterwegs und viele tolle Erlebnisse. Ich brauche dann definitiv den kompletten Herbst, um alle Eindrücke zu verarbeiten. Denn es ging nicht, wie Stefan geschrieben hat, Ende Mai mit dem Reisen los. Wir waren bereits am ersten Maiwochenende Stefans Onkel an der Ostsee besuchen, was einfach wunderbar war. Zwei Hochzeitsbegleitungen, wovon eine für mich eine ganz besondere war, weil meine Kindheitsfreundin, die ich seit etwa 14 Jahren nicht gesehen hatte, mit mir als Fotografin von ihrer Familie überrascht wurde. Außerdem ging es für mich und meine Mama für ein verlängertes Wochenende nach Wien – die erste Reise ohne Marlena und Wien war so herrlich! Ein Blogartikel folgt natürlich. Und neben diesen großen Highlights gab es viele kleinere, wie zum Beispiel ein toller Abend mit anderen Potsdamern, die auf Instagram aktiv sind, in einem unserer Lieblingsrestaurants hier, Chi Keng.

Und dann habe ich auch noch etwas ganz Neues begonnen. Keine Ahnung, wie ich auf die Idee kam, bei meinem Arbeitspensum auch noch ein neues Hobby anzufangen, aber es war schon lange mein Wunsch, wieder zu tanzen. Und so habe ich in der Tanzschule unserer Nachbarn und Freunde mit Jazzdance begonnen. Die Tänzer der  Pirouette Dance Company sind mehrfach Welt-, Europa- und Was-weiß-ich-nicht-noch-alles-Meister geworden und auch wenn es in den Erwachsenen-Kursen eigentlich nicht mehr Ambitionen in diese Richtung gibt, ist das Niveau ziemlich hoch. Doch es macht großen Spaß, Paul ist ein super Lehrer und ich arbeite daran, Kopf und Körper dahin zu bewegen, dass es bald wenigstens ansatzweise so gut aussieht wie bei den anderen. 😀

Neu im Hause Kaisers

Patricia: Da ich auch beim Tanzen nicht gegen unser „6 Monate Fair Fashion & Second Hand“-Projekt verstoßen wollte, habe ich Sophia aus dem Repertoire der Tanzschule einen gebrauchten Tanzbody abgekauft.

Stefan: Ich habe mich im Mai komplett zurückgehalten und mir wirklich außerhalb meiner beruflichen Dinge wie neue Tapes zum „Schmerzlindern“ meiner Kunden (der Stefan klebt jetzt lustige Farben auf die Körper der Kunden 😉 ) nichts Neues zugelegt! Ich bin wirklich sehr stolz auf mich, denn wenn man es ehrlich betrachtet, brauchte ich wirklich nichts Neues.

Marlena: Marlena brauchte noch ein paar Basics, um ihre Sommergarderobe zu vervollständigen. Deshalb wollte ich unbedingt mal in die Kinder-Second-Hand-Läden in der Potsdamer Innenstadt. Die Ausbeute war jedoch mehr als spärlich und im Endeffekt habe ich doch wieder bei Mamikreisel geshoppt. Außerdem gab es für Marlena ihren ersten Fahrradhelm*. Jetzt fehlt nur noch der passende Fahrradsitz dazu. Sie liebt ihn aber auch so schon und setzt ihn draußen auf dem Laufrad auf. Und dann gab es noch Hocker* und Toilettenaufsatz*, um ihr langsam die Möglichkeit zu geben, windelfrei zu werden.

Pläne für den Juni

Stefan: Nachdem unser gestriger Hochzeitstag schon wieder vorbei ist (Gern hätte ich diesen um 2 Tage verlängert. 😉 ), wartet zwei Tage vor meinem Geburtstag auch schon die erste von zwei privaten Hochzeiten (also Patricia muss nicht fotografieren) in diesem Sommer auf uns. Anschließend geht es für uns auf ein Bloggerevent in Hamburg (worum es geht, wird nicht verraten 😉 ). Und noch ein paar weitere Events stehen an. Werde wohl nachts einfach nicht schlafen und Kunden dann um 4 Uhr morgens betreuen, dann sollte der Juni funktionieren 😀 .

Patricia: Ich befürchte, der Juni wird ähnlich wie der Mai. Deshalb muss ich unbedingt weiter an meinem Zeitmanagement arbeiten, um alles auf die Reihe zu bekommen. Denn ich möchte es zum Beispiel trotz der vielen Arbeit und Termine endlich schaffen, unseren umgebauten Kleiderschrank, der jetzt eigentlich kein Schrank mehr ist, fertigzustellen. Und wie Stefan schon erwähnt hat, stehen wieder tolle Events an. Eines ist auch das Treffen meiner Facebook-Bräute-Gruppe (HIER hab ich das erklärt), das diesmal in Berlin stattfindet und bei dem ich eine der drei Organisatorinnen bin. Und am Wochenende darauf geht es für mich nach Sachsen die Familie besuchen. Puuuhhh. Aber ich freue mich sehr auf einen meiner absoluten Lieblingsmonate im Jahr!

Unsere Lieblingsblogartikel im Mai

Patricia: So viel wir im Mai erlebt haben, so wenig war auf dem Blog los. Doch die beiden Artikel über unseren Kreta-Urlaub waren dafür recht ausführlich. 😉

Stefan: Definitiv unser Urlaub auf Kreta, das war wirklich eine Woche Erholung pur und da es ja zu diesem Zeitpunkt noch so richtig kalt hier in Deutschland war (es hat ja sogar in einigen Regionen geschneit), eine tolle Abwechslung vom „Temperaturwechselwahnsinn“. Ich merke einfach immer gleich, wie gut mir die Sonne tut und wie ich einfach viel besser entspannen kann und nicht alle offenen Aufgaben im Kopf tausendfach durchgehe.

Bücher, die wir im Mai gelesen haben

Patricia: Ich lese aktuell ein Buch zum Thema Zeitmanagement, das hier schon seit Jahren herumsteht, aber immer nur angefangen wurde. Ich habe aber schon nach den ersten Seiten gemerkt, wie abgeholt ich mich fühle. Ich denke nicht, dass ich ein schlechtes Zeitmanagement habe (mir wurde sogar gesagt, ich bin für einige diesbezüglich ein Vorbild, hahaha), aber ich habe das dringende Bedürfnis, es noch zu optimieren. Denn wenn man zeitgleich an so vielen verschiedenen Projekten arbeitet wie ich, dann ist ein gutes Zeitmanagement einfach super wichtig. Als Hörbuch höre ich immer noch den letzten Teil von Harry Potter.

Stefan: Bücher lesen, lol! Also ganz ehrlich: außerhalb beruflicher Bücher, bin ich in diesem Jahr selten dazu gekommen, mir mal mein Buch in die Hand zu nehmen und zu lesen. Schon zweimal auf Reisen hatte ich Bücher mit und habe sie ungelesen wieder mit nach Hause genommen. Ich muss mir definitiv bewusst mal Zeit nehmen, da ich wirklich gern lese.

Serien & Filme, die wir im Mai geschaut haben

Nach FRIENDS FROM COLLEGE, das wir sehr gern mochten, haben wir LOVESICK geschaut. Eine britische Serie, die wir geliebt haben und bei dir nicht verstehen können, wie sie abgesetzt werden kann. Jetzt haben wir begonnen MASTER OF NONE zu schauen. Nicht zu tief und nach den ganzen aufwühlenden Serien wie THE OA ein tolle Abwechslung.

Gestern haben wir noch einen Film geschaut. ALWAYS BE MY MAYBE auf Netflix. Nunja. Eine sehr typische amerikanische Liebeskomödie. Einiges zu lachen, viele Fremdschäm-Momente und sehr vorhersehbar. Das einzig wirklich Erfrischende war die Besetzung durch Amerikaner mit asiatischen Wurzeln. Und wie viel Geld haben sie bitte Keanu Reeves dafür geboten, dass er dort diese aberwitzige Rolle spielt?

Stefan: Selber habe ich nicht viel geschaut außer die neue Staffel (die 4.) von GOTHAM zu komplettieren (wie gehoben das in diesem Zusammenhang klingt 😀 ).

*Affiliate Links