Geliebte Kartoffelsuppe

Kartoffelsuppe
Meine arme Mama hatte es mit mir als Kind nicht immer leicht – zumindest das Essen betreffend. Ich war zwar keines der Kinder, die absolut kein Gemüse essen (ich mochte sogar Spinat sehr gern), doch ich mochte fast keines der Gemüse, die in eine Kartoffelsuppe gehören. Noch heute verzichte ich sehr gern auf gekochte Möhren (außer beim geliebten Möhrenpesto) und Sellerie, damals durfte nicht einmal der Porree mit in den Topf. Also stand meine Mutter vor der Entscheidung: entweder komplett auf Kartoffelsuppe verzichten oder eine patricia-taugliche Variante auftreiben. Sie hat sich für die Letzteres entschieden und ich bin seitdem der größte Kartoffelsuppenfan auf der ganzen Welt. Aber nur von dieser Variante natürlich.

Seitdem ich nun nicht mehr bei Mutti wohne und die Kartoffelsuppe ganz alleine kochen kann, gibt es sie gefühlt alle zwei Wochen. Wenn ich traurig bin, wenn ich fröhlich bin, wenn mein Freund mich aufmuntern will, mir nichts anderes einfällt oder ich einfach Lust darauf habe. Deshalb wird es Zeit, dass ihr dieses simple wie auch geniale Rezept meiner Kindheit zu sehen bekommt. Mein Highlight sind dabei die Gehacktesklößchen, die ich mir immer bis zum Schluss aufhebe. Allerdings schmeckt die Suppe auch ohne superlecker, ich habe es schon probiert. Mit und ohne ist die Suppe günstig, schnell zubereitet und super einfach gemacht.

PS: Was die Menge der Zutaten angeht, könnt ihr sehr flexibel sein, ich koche die Kartoffelsuppe jedes Mal nach Gefühl. Mal kommen mehr Kartoffeln ran, mal mehr Brühe. Da kann man eigentlich nicht viel falsch machen. Richtwerte habe ich euch aber natürlich trotzdem aufgeschrieben.

Zutaten für circa 4 Portionen

Zutaten Kartoffelsuppe

 

Und so geht´s

Die Kartoffeln befreien wir gemeinsam mit der Zwiebel von ihrer Schale und schneiden beides in Würfel. Nun geben wir sie in einen Topf und die Brühe dazu. Damit die Kartoffelsuppe auch schön würzig schmeckt, rate ich dazu, etwas mehr Brühe zu nehmen als für 2 Liter angegeben oder eben etwas weniger Wasser. Hier kann man aber auch zum Schluss abschmecken. Ein Bienchen bekommt ihr von mir, wenn ihr die Gemüsebrühe selber macht. Ich hab mir das Bienchen selbst aber noch nicht verdient.

Die Kartoffeln kochen wir auf und etwa lassen sie etwa 15 bis 20 Minuten bei mittlerer Hitze in der Brühe baden. In der Zwischenzeit würzen wir das Hackfleisch mit Salz und Pfeffer und formen daraus kleine Gehacktesklößchen. Sobald die Kartoffeln gar sind, geben wir die Gehacktesklößchen dazu und lassen sie eine Minute garen. Nun schmeißen wir noch die frischen (ich empfehle bei den frischen Kräutern vor allem Rosmarin und Thymian) oder Tiefkühlkräuter dazu, schmecken die Suppe ab und essen sie ganz schnell auf. 🙂

Kalorien: Eine Portion Kartoffelsuppe hat etwa 250 Kalorien.

Preis: Die komplette Kartoffelsuppe kostet etwa 4,50 Euro.

Schnelle Kartoffelsuppe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.