Buch des Monats – Kinga Rybinska: Grüner Hund

„Grüner Hund“ wurde uns als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Kinga Rybinska Der grüne Hund

Was macht der denn jetzt hier? Werden wohl die meisten denken. Bücher sind doch Patricias Angelegenheit. Normalerweise ist das auch so! Doch ihr werdet es nicht glauben: Auch ich kann lesen 😛 . Und daher habe ich mich diesen Monat in die Buch-des-Monats-Kategorie geschlichen. Denn gern möchte ich euch dieses Mal ein Buch vorstellen, das mich noch ein kleines bisschen mehr interessiert hat als Patricia.

Verfasser, Titel und Verlag

Kinga Rybinska, Grüner Hund* – Handbuch für nachhaltiges Hundeleben, FRED & OTTO  – Der Hundeverlag

Wovon handelt Grüner Hund?

Kinga ist selbst seit langem Hundefreundin und -besitzerin. Sie hat sich auf die Fahne geschrieben, ihren Hunden ein nachhaltigeres und gesünderes Leben zu bieten und wollte dazu unbedingt einen Ratgeber herausbringen. Herausgekommen ist ein Buch, das alle Aspekte eines Hundelebens beschreibt und wie man dieses besser machen kann und gleichzeitig der Umwelt hilft. Dabei hat sie sich mit jeglichen Experten zur Hundeernährung, -auswahl, -pflege, etc. getroffen und ihnen die wichtigsten Fragen gestellt, wie jeder Hundebesitzer seinem Hund ein gesünderes Leben schenken kann.

Warum ist Grüner Hund mein Buch des Monats?

Ich dachte im Vorhinein eigentlich immer, dass wir schon gut informiert sind, wenn es um Hunde und das Leben mit ihnen geht und Susis Leben auch „gut“ gestalten. Doch Kingas Buch öffnete mir noch einmal die Augen, wie wichtig es ist, Hunde und jegliche Tiere wie uns selbst zu behandeln, wenn es um Nahrung, Medizin oder die Anschaffung geht. Wir Menschen überlegen jahrelang, ob ein Kind in unser Leben passt oder nicht, doch verschenken Hunde zu Weihnachten oder gehen zum Züchter aus einer spontanen Laune heraus. Wir achten bei uns selbst auf die Qualität der Lebensmittel und darauf, welche Pflegeprodukte nicht voll mit chemischem Zeug sind. Ich war seit Jahren nicht mehr bei einem Arzt, da ich keine Lust habe, mich mit Antibiotikum vollpumpen zu lassen. Doch bei unseren Tieren vertrauen wir zu oft auf die Meinung anderer, ohne wirklich zweimal darüber nachzudenken.

Im Buch findet man Interviews mit Herstellern von natürlichem Hundefutter und anderen Menschen, die sich ein wenig gegen die Industrie verschworen haben, erhält Einblicke in das typische (leider noch sehr veraltete) Tiermedizinstudium, bekommt Infos zu Tierschutzoganisationen und deren Praktiken und wie die Lage in den Tierheimen wirklich ist. Ich habe noch einige neue Heilmethoden kennengelernt, die wir mit Susi definitiv machen werden, um ihr ein gesundes Leben bieten zu können. Auch an ihrer Ernährung werden wir einiges drehen, wenn man den Experten im Buch glauben mag, macht das ja einiges am Verhalten der Tiere aus.

Mit diesem Buch sollen jedem Hundebesitzer ein wenig mehr die Augen geöffnet werden, wie ein nachhaltiges und dadurch glückliches Hundeleben aussehen kann und wie der derzeitige Stand wirklich ist. Ich sage nur, Buch kaufen und über den Tellerrand linsen 😉 .

 

Kinga Rybinska Der grüne Hund

*Affiliate Link

Noch mehr kaiserliche Posts