1 JAHR MIT 24 BÜCHERN – QUARTAL 2

Ein Jahr mit 24 Buechern Quartal 2 (1 von 1)Es ist ziemlich ruhig hier in den letzten Tagen. Aber keine Angst, ich bin weder krank, noch ist etwas Schlimmes passiert. Es ist nur gerade Hochzeitshochsaison, weshalb ich viel Zeit mit romantischen Bildern verbringen darf. Doch am meisten Zeit nimmt gerade meine neue Fotografen-Website in Anspruch, die ich wieder komplett selbst gemacht habe. Hier kann ich auch sehr gut überleiten, denn momentan habe ich mir eine Art Leseverbot erteilt, solange die Website noch nicht fertig ist. Da es mir wirklich wichtig war, dass sie ganz bald fertig wird, hatte ich zu viel Angst, dass mich ein spannendes Buch zu sehr ablenken könnte. Ich habe nämlich dann die Abende, an denen ich allein Zuhause war mit der Website verbracht, anstatt wie sonst mit einem guten Buch. Doch nun ist sie fast fertig und ich darf endlich wieder lesen, wann ich will.

Im zweiten Quartal von “1 Jahr mit 24 Büchern” hatte ich glücklicherweise kein Leseverbot. Deshalb bin ich auch ziemlich gut vorangekommen und habe bereits 14 Bücher gelesen. Damit liege ich voll im Pensum. Ich hoffe, es wird in Quartal nicht so wie letztes Jahr und ich falle in eine Art Sommer-Lese-Loch. Doch eigentlich freue ich mich ja richtig darauf, jetzt wieder lesen zu können. Schauen wir uns doch mal die Bücher an, die ich in Quartal 2 gelesen habe.

Buch 7: 09.04. – 08.05. Rosemarie Marschner – Das Bücherzimmer

Rosemarie Marschner Das Bücherzimmer

Ein wirklich toller historischer Roman mit einer starken Frauenfigur. Deshalb ist er im Mai auch Buch des Monats geworden.

Buch 8: 08.05. – 13.05. Ulrike Purschke – Hendrikje, vorübergehend erschossen

Ulrike Purschke Hendrikje vorübergehend erschossen

In fünf Tagen durchgelesen und sogleich zum Buch des Monats im Juni ernannt. Definitiv eines meiner Highlights in diesem Jahr.

Buch 9: 13.05. – 19.05. Veronica Rossi – Under The Never Sky

Under the never sky

Ich hab es versucht, ich hab es wirklich versucht. Ich habe sechs Tage lang fast täglich wieder neu angefangen zu lesen und habe schließlich aufgegeben. Science Fiction auf Englisch ist wohl doch noch eine Nummer zu groß für mich. Ich habe die Wörter verstanden, doch die Handlung nicht. Ich werde es aber nochmal mit der deutschen Version versuchen. Versprochen.

Buch 10: 19.05. – 01.06. Cecilia Ahern – Hundert Namen

Hundert Namen

Bei Instagram wurde ich gebeten, die Geschichte dieses Buches zu erklären, wenn ich es durch habe, weil sie nicht verstanden wurde. Ich denke, ich habe sie schon verstanden, doch ich weiß, was Swantje meint. Das Buch liest sich toll und ist spannend, doch das Ende ist vielleicht ein wenig verwirrend. Man wartet noch auf den Aha-Effekt, der eben zum Verständnis beiträgt. Aber es geht bei der Handlung um den Prozess, den journalistischen Prozess, den die Figur wieder lieben lernen soll und darum, dass jeder Mensch seine eigene Geschichte hat, die es wert ist, erzählt zu werden. Ich habe schon bessere Bücher von Cecilia Ahern gelesen, doch weiterempfehlen würde ich es trotzdem.

Buch 11: 01.06. – 12.06. Matt Haig – Ich und die Menschen

Ich und die Menschen

Dieses Buch hat mir meinte Tante empfohlen und ausgeliehen und auch ich würde es wärmstens weiterempfehlen. Es ist schon ziemlich anders als andere Bücher, ein wenig philosophisch, dabei aber total witzig. Es hat mich vom Stil ein wenig an “Die dunkle Seite des Mondes” erinnert.

Buch 12: 12.06. – 18.06. Nicolas Barreau – Eines Abends in Paris

Eines Abends in Paris

Oh dieses Buch ist herrlich. Wenn ihr Fans von Liebesromanen und Frankreich seid, ist dieses Buch einfach perfekt. Es ist romantisch, ein bisschen spannend und zuckersüß geschrieben. Ich liebe Bücher, die ich in wenigen Tagen einfach so weglesen kann und will. Auch wenn ich danach immer traurig bin, weil sie vorbei sind. Wie auch bei diesem.

Buch 13, 14 und 15: 18.06. – 08.07. Kerstin Gier – Die Edelstein-Trilogie

Rubinrot Trilogie

Hier muss ich eigentlich nicht viel sagen. Ich liebe diese Bücher! Sie sind zwar eigentlich Jugendromane, doch vielleicht waren sie genau deshalb so fesselnd und spannend. Ich war wirklich zwei Wochen lang traurig, weil ich sie zu Ende gelesen hatte. Ja, ich habe einen an der Klatsche. Egal. HIER könnt ihr lesen, worum es geht.

FAZIT: Ich hatte wirkliches Glück in Quartal zwei. Mir haben fast alle Bücher wirklich gut gefallen. Außerdem habe ich 4 der 12 Bücher, die ihr mir empfohlen habt, durchgelesen.

Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.