Fit mit Mandeln – Beim Workshop von Almond Board of California (+Gewinnspiel)*

Almond Board of California mit Silke Kayadelen (12 von 38)Urlaub ist natürlich toll, keine Frage. Doch noch toller ist Urlaub, wenn man ihn mit einem kleinen Ausflug in das wunderschöne Hamburg beginnen kann. Denn wie einige von euch vielleicht schon bei Facebook, Twitter oder Instagram gesehen haben, hat es mich vorletzten Donnerstag und Freitag genau dorthin verschlagen. Anlass war ein Fitness- und Ernährungs-Workshop von Almond Board of California. Genau, bei fleißigen Lesern rumort es jetzt im Kopf, denn vor knapp einem Jahr durfte ich bereits beim Kampagnenshooting mit Dana Schweiger dabei sein. Da ich damals von den kalifornischen Mandeln ganz begeistert war, freute ich mich natürlich wie ein kleines Kind, als ich die Einladung zum Fitness- und Ernährungs-Workshop mit Silke Kayadelen bekam. Da ich mich seit „Vegan for fit“ ja viel mit Ernährung und auch Fitness auseinandersetze, war ich natürlich doppelt gespannt.

Almond Board of California mit Silke Kayadelen (1 von 38)Almond Board of California mit Silke Kayadelen (9 von 38) Almond Board of California mit Silke Kayadelen (5 von 38)

Nach einer entspannten Nacht im Motel One ging es also am Freitagmorgen bei Regen und (natürlich) ohne Schirm in die kuschelige Sturmfreie Bude, eine geniale Location. Hier warteten nicht nur zahllose Mandeln und andere leckere Snacks und Getränke, sondern auch Silke Kayadelen auf uns. Uns das sind einige ausgewählte Redakteure und Blogger und Silke Kayadelen ist bestimmt dem ein oder anderen von euch aus Sendungen wie „Besser essen“ und „The Biggest Loser“ bekannt. Vor Silke sollte man sich in Acht nehmen, denn sie hat nicht nur Sport studiert, sondern war deutsche Meisterin im Taekwondo. Sie hat ein eigenes Abnehmzentrum in Essen und ist somit eine echte Expertin für Fitness und Ernährung.

Almond Board of California mit Silke Kayadelen (3 von 38) Almond Board of California mit Silke Kayadelen (11 von 38) Almond Board of California mit Silke Kayadelen (4 von 38)

Ähnlich wie Dana Schweiger hat auch Silke Kayadelen einen besonderen Bezug zu Mandeln. Denn als Halbtürkin hat sie in ihrer Kindheit viel Zeit auf der Nussplantage ihres Vaters verbracht, auf der es auch Mandelbäume gab. In der Türkei ist es ganz normal, dass im Haus immer eine Schale voller Nüsse steht, die nebenbei gesnackt werden. Doch auch sie bestätigt, dass Nüsse und Mandeln als Snack noch nicht so ganz in Deutschland angekommen sind. Man kennt Mandeln eher als Backzutat oder eben vom Weihnachtsmarkt in nicht besonders gesunder Form. Dabei sind sie nicht nur ein supergesunder, sondern auch sehr praktischer Snack. Sie sind kleiner als jeder pseudo-gesunde Müsliriegel, leichter als ein Apfel und robuster als eine Banane. Nicht dass ich euch jetzt vom Obstessen abbringen will, aber Mandeln sind eine tolle Alternative und Ergänzung. Sie reduzieren Heißhungerattacken, haben gute Fette, eine Menge Eiweiß, viel Vitamin E und Magnesium und kein Cholesterin, wie wir bei der kurzen Einführung an der großen Tafel lernten. Außerdem sind sie natürlich glutenfrei und vegan.

Almond Board of California mit Silke Kayadelen (8 von 38) Almond Board of California mit Silke Kayadelen (7 von 38) Almond Board of California mit Silke Kayadelen (6 von 38)

Natürlich sollte man es aber auch mit den Mandeln (wie mit allem) nicht übertreiben. Wenn ihr 10 kg Mandeln am Tag esst, nehmt ihr natürlich auch von diesen zu (aber das müsst ihr erstmal schaffen). Doch falls ihr befürchtet, dass euch Mandeln auf die Dauer zu langweilig werden, keine Angst. Die kalifornischen Mandeln gibt es in verschiedenen Zubereitungen. Leider bekommt man diese jedoch nicht im Supermarkt um die Ecke. Berliner haben das Glück, in Neukölln und Mitte die Genussrösterei plündern zu können, alle anderen können ihre Mandeln im Online-Shop bestellen. Meine eindeutigen Favoriten sind die Maestro-Mandeln (süß) und die kri kri (herzhaft). Doch auch aus den ganz gewöhnlichen Mandeln kann man leckere Sachen zaubern. In der Küche zeigte uns Silke, wie man Mandeln mit anderen Lebensmitteln kombinieren kann und wir probierten wild herum.

Almond Board of California mit Silke Kayadelen (15 von 38) Almond Board of California mit Silke Kayadelen (10 von 38) Almond Board of California mit Silke Kayadelen (14 von 38)

Es wurde geschnippelt, gelacht, gefachsimpelt und natürlich probiert. Besonders gut schmeckte mir die Kombination aus Mandel, Chili und Himbeere.

Almond Board of California mit Silke Kayadelen (19 von 38) Almond Board of California mit Silke Kayadelen (17 von 38)Almond Board of California mit Silke Kayadelen (13 von 38)Nachdem wir uns nun ausführlich mit den Mandeln und dem Snacken beschäftigt hatten, mussten diese ja auch (für uns theoretisch, für Silke praktisch) verbrannt werden. Deshalb gab uns Silke Tipps, wie man Bewegung und kleine Sportübungen am besten in den Alltag integrieren kann. Hier meine Top-10-Tipps von Silke.

1. Im Büro mit Kollegen zusammentun und Zeiten für ein Mini-Workout vereinbaren. Das kann ein kurzer Treppenlauf sein oder leichte Fitnessübungen. Wichtig ist, dass man sich zwischendurch bewegt.

2. Wer den ganzen Tag am Schreibtisch sitzt, muss sich zwischendurch unbedingt dehnen. Einige Krankenkassen bieten spezielle PC-Programme an, die die Mitarbeiter an das Dehnen erinnern. Zwischendurch immer wieder darauf achten, dass die Schultern möglichst weit von den Ohren entfernt sind (ja, auch ich habe gerade meine Schultern schnell heruntergezogen ;-)).

Almond Board of California mit Silke Kayadelen (23 von 38)

3. Platziert Dinge, die ihr öfter braucht, am anderen Ende des Büros. So habt ihr einen Grund, öfter aufzustehen.

4. Nutzt Telefonate und Telefonkonferenzen für kleine Fitness- und Dehnübungen. Meistens sieht euch dabei ja niemand.

Almond Board of California mit Silke Kayadelen (20 von 38)

5. Geht zu eurem Kollegen, wenn ihr eine Frage habt, anstatt ihn anzurufen oder ihm eine Mail zu schreiben.

6. Der Klassiker, aber leider gern ignoriert: Treppe statt Rolltreppe oder Fahrstuhl.

Almond Board of California mit Silke Kayadelen (21 von 38)

7. Muskulatur aufbauen – Viele machen nur Ausdauersport um abzunehmen. Doch je größer die Muskulatur, desto mehr verbrennt man und desto mehr kann man auch schlemmen, ohne zuzunehmen. Vor allem wichtig für Frauen ab 40, da diese noch weniger verbrennen. Keine Angst, ihr seht nicht gleich aus wie Madonna, wenn ihr Muskulatur aufbaut. Bis dahin ist es ein weiter weg.

8. Den sogenannten „Winkearmen“ vorbeugen. Das kann man schon mit wenigen Liegestützen am Tag. Wenn die Winkearme erstmal da sind, ist es fast unmöglich sie wieder wegzubekommen.

Almond Board of California mit Silke Kayadelen (22 von 38)

9. Den Sport so in den Alltag integrieren, dass man ihn dort auch dauerhaft umsetzen kann. Wenn ihr im Supermarkt an der Kasse steht, könnt ihr z.B. unauffällig die Beine zusammenstellen, den Po anspannen und leicht auf den Ballen wippen. Beim Zähnputzen könnt ihr Kniebeugen machen. Lieber langsam Kleinigkeiten einbauen, wie die Tipps oben, als jeden Tag 2 Stunden ins Fitnessstudio zu rennen. Das hält kaum jemand auf Dauer durch und die Kilos kommen dann schnell wieder zurück.

10. Lasst euch von Apps helfen! Es gibt tolle pfeifende Intervalltrainer-Apps wie zum Beispiel Tabata Pro, HIIT Workouts und viele mehr.

Almond Board of California mit Silke Kayadelen (24 von 38)

Nach dem mentalen Workout ging es bereits wieder mit dem Essen weiter. Erdbeeren mit Mozzarella ist eine ziemlich leckere Kombi. Auch die Ingwer-Karotten-Suppe war superlecker.

Almond Board of California mit Silke Kayadelen (25 von 38) Almond Board of California mit Silke Kayadelen (27 von 38) Almond Board of California mit Silke Kayadelen (26 von 38) Almond Board of California mit Silke Kayadelen (28 von 38)

Doch dann war es mit dem Essen wirklich vorbei. Denn zum Glück hatte es aufgehört zu regnen und wir machten eine lustige Fahrradtour durch Hamburg. Ich glaube, die Hamburger haben uns gehasst. Wer mag schon Gruppen lachender Fahrradfahrer? 😉 Aber es hat so viel Spaß gemacht.

Almond Board of California mit Silke Kayadelen (30 von 38) Almond Board of California mit Silke Kayadelen (31 von 38) Almond Board of California mit Silke Kayadelen (32 von 38) Almond Board of California mit Silke Kayadelen (33 von 38) Almond Board of California mit Silke Kayadelen (34 von 38) Almond Board of California mit Silke Kayadelen (35 von 38) Almond Board of California mit Silke Kayadelen (37 von 38)Es war ein wirklich toller Tag. Vielen Dank an Almond Board of California, Brandzeichen und natürlich Silke Kayadelen! Doch nun seid ihr dran. Denn ihr könnt jetzt gewinnen!

Gewinnspiel

Bree_Tasche_Almond_Board_of_California

Damit auch ihr das Snacken mit Mandeln testen könnt, bekommt der Gewinner nicht nur einen Monatsvorrat an kalifornischen Mandeln inkl. Transportbox, sondern auch noch eine coole Cross Shoulder Bag von BREE. Um zu gewinnen müsst ihr mindestens 14 Jahre alt sein. Hinterlasst einfach einen Kommentar mit eurem Tipp für ein gesünderes Leben. Egal ob Fitness oder Ernährung, ich freue mich auf eure Tipps! Teilnahmeschluss ist am 02.07.2014 um 23:59.

* Brought to you via MODE.

ALM_GER version

Noch mehr kaiserliche Posts

Kommentare

  • Melanie Steinmann

    Öffters mal mit dem Fahrrad fahren und das Auto stehen lassen.
    Eistee selbst machen schmeckt dann auch ganz ohne Zucker…:)

  • Maren

    Im Büro mache ich es auch so, eher bei Kollegen vorbei zu gehen als anzurufen 🙂
    Ansonsten offensichtlicher aber wirkungsvoller Tipp: Laufen. Kann man jederzeit und überall, braucht erst mal keine großartige Ausrüstung und man sieht sehr schnell Fortschritte, wenn der Schweinehund einmal überwunden ist.

  • Claudi

    Wenn der innere Schweinehund erstmal besiegt ist finde ich sollte man zwischendurch sich belohnen und schlemmen… Nur so hält man sich selbst bei Laune

  • Eva

    Schön, dass du mit der bewussteren Ernährung so am Ball bleibst! 🙂
    Ich liiiiebe Mandeln – vielleicht auch, weil es so ziemlich die einzigen Nüsse sind auf die ich nicht allergisch bin, aber trotzdem: lecker lecker!

    Ich hatte mal eine Zeit, da habe ich Zwischenmahlzeiten ohne Ende gegessen, was mich irgendwie träge gemacht hat. Mittlerweile esse ich einigermaßen regelmäßig 3mal am Tag und pack mir nur für den Notfall was in die Handtasche, aber ansonsten verzichte ich auf Zwischenmahlzeiten (außer knabbern vorm Fernseh. mein großes Laster. seufz). Ich habe das Gefühl, dass ich dadurch fitter und nicht mehr so dauermüde bin.

  • Alexandra

    Sich an einen gesunden Lebensstil halten und dafür aber Tage einbauen, in denen man sich alles gönnen kann. So bleibt man auch glücklich und schaut nicht immer traurig auf die Schokolade vom Kollegen;)

  • Desi

    sich einfach einen Schokoriegel gönnen und diesen dann auch genießen. so bleibt der Heißhunger aus und man isst mit Bedacht. und ganz wichtig, langsam essen und in der Mittagspause einfach mal eine Runde spazieren gehen.

  • Anastasia

    Mindestens zwei Liter täglich Wasser trinken, viel lachen und das Leben genießen. 🙂

  • ina

    Die Tipps setzen wir teilweise sogar schon bei uns im Büro um 😀 Ich würde gerne am Gewinnspiel teilnehmen 🙂 Meine Gesundheitstipps sind a) viel Wasser trinken (ich trinke 3L am Tag!) und b) nicht mehr so viel „Fertiges“ zu kaufen, also öfter ruhig Müsli etc, selber zu Hause machen 🙂

    Liebst, ina

    Visit me at Petite Saigon

  • Wiebke

    Mein Gesundheitstipp lautet: Ausgewogene Ernährung! Sich nicht dazu zwingen auf bestimmte Lebensmittel zu verzichten und sich vielseitig bzw. breit zu ernähren. Denn Verzicht bedeutet meist auch Jo-Jo-Effekt. 🙂

  • Katharina

    Täglich viel Trinken und versuchen, so oft wie möglich das Auto-, Bus- und Bahnfahren vermeiden – lieber mal ne Runde mit dem Fahrrad machen oder zu Fuß gehen 🙂

  • Anna

    Hey,

    Erstmal muss ich sagen, dass du einen interessanten Bericht geschrieben hast! Ich wäre auch nie auf die Idee gekommen, Erdbeeren mit Mozzarella zu essen 😀 aber es sieht super aus und ich werde es mal ausprobieren.

    Mein Tipp ist viel Wasser zu trinken. Dadurch hat man meistens nicht mehr soviel Hunger, weil man das Hungergefühl mit dem Durstgefühl häufig verwechselt. Auserdem kann man Wasser super aufpeppen mit Früchten oder Minze.

    Liebe Grüße Anna

  • Bettina

    Coole Sache, ich mag Mandeln auch total gern!
    Zu den Tipps, ist ja schon einiges hier genannt worden: bei Bewegung in den Alltag integrieren, kann ich noch ergänzen, dass ich während dem Zähne putzen immer Kniebeugen mach 😀 v.a. wenn man mit einer elektrischen Zahnbürste putzt, funktioniert das super 😉

  • Karin

    Ich mache gerne Yoga, dass ist gut für den Körper und entspannt.

    LG

    Karin

  • Xenia

    Gerade im Sommer nutze ich die warmen Tage und gehe öfter schwimmen. 🙂 Das tut richtig gut und die Sonne, die man anschließend tankt, macht zufrieden und glücklich.

  • Jutta

    Mein Tipp ist zwar echt nicht neu, aber wirklich effektiv:
    Viiiiiiiiiiiiiiiiiel Bewegung und viel trinken! 🙂
    Für den kleinen Hunger zwischendurch esse ich auch sehr gerne
    eine Handvoll Mandeln! Sehr lecker! 🙂
    Liebe Grüße

  • Yvonne

    Oh wie toll! Wie gerne wäre ich dabei gewesen… Das sieht ja echt alles supertoll und superspannend aus! Schade, dass es bei mir nicht geklappt hat. Deswegen würde ich mich wirklich über den Monatsvorrat sehr freuen! 🙂 Für ein gesünderes Leben habe ich jetzt wieder mit meinem wöchentlichen Zumba-Kurs angefangen. Außerdem haben wir ja sowieso wöchentlich unseren Tanzkurs. Ein bisschen Bewegung tut natürlich immer gut 🙂 Eine gesunde Ernährung klappt bei mir leider nicht immer. Ich hab leider viel zu oft Heißhunger auf Salziges (Chips!!) und nach einem 10-Stunden-Arbeitstag hat man auch nicht immer Lust sich noch großartig an den Herd zu stellen…

  • Saskia

    Hallo 🙂

    für mich ist es sehr wichtig, wöchentlich mindestens zwei mal zu Joggen. Des Weiteren bin ich Pescetarier – eine gesunde Ernährung ist für mich nicht wegzudenken! Sport und eine gesunde Ernährung – das sichert ein gesundes Leben!

  • Ramona

    Super interessanter Bericht, macht Lust auf mehr 🙂

    Mein Tipp: Regelmäßige Bewegung ist wichtig. Langsam anfangen und sich kontinuierlich steigern, Krafttraining und Ausdauertraining kombinieren (z.B. daheim benötigt man nur wenige Utensilien wie 1-kg-Hanteln und eine Springschnur. Aufwärmen, dann 4-5 Kraftübungen und im Intervall Springschnur springen).

    Aber das Wichtigste ist: Man soll die Sportart finden, die einem Spaß macht, dann bleibt man auch eher dabei! Nicht jeder bewegt sich gerne draußen, andere Menschen sind wiederum keine Fitnessstudio-Typen.

    LG Ramona

  • Lavinka

    Hallo liebe Patricia,
    da ich Schwierigkeiten habe genügend Wasser zu trinken (Ich vergesse es einfach und spüre auch keinen Durst!) habe ich mir eine App runter geladen, die mich daran erinnert wie viel und wann ich noch Wasser trinken muss. Super praktisch.
    Liebst,
    Lavinka

  • Lynndgren Lynndström

    Tolle Bilder! Hab direkt Lust auf Mandeln und Mozarella mit Erdberren bekommen. 😀
    Um sich morgens fit zu fühlen und den Tag über wach zu bleiben, trinke ich manchmal direkt nach dem aufstehen ein Glas Wasser mit einer Prise Salz und ein wenig Limetten- oder Zitronensaft (den Tipp habe ich von einem Freund). Außerdem versuche ich mich, so viel wie es geht zu bewegen: Treppen steigen, den Weg zur Post zur Fuß erledigen, an der Bushaltestelle Muskeln für 20sek. anspannen und wieder lösen, etc. 🙂
    Ich versuche mir auch immer einen ungefähren Plan zu machen, was ich die Woche esse und ich kaufe auch nur das, was ich wirklich essen will, damit die Versuchung erst gar nicht siegt (gelingt nicht immer und eine Packung Kekse ist auch ok). UND ich versuche nicht immer so streng mit mir zu sein und die Sache mit der Ernährung, Sport, etc. nicht zuuu eng zu sehen, schließlich macht man das Ganze ja, um sich gesunder zu fühlen und zu sein und wenn man sich nur stresst, hilft das nicht wirklich und außerdem verliert man dann auch sehr schnell den Spaß und das Durchhaltevermögen daran.
    Liebe Grüße und hoffentlich war für jemanden etwas neues dabei! 🙂
    Lynndgren Lynndström

  • Eli

    Finger weg vom Fitnessstudio- keine gute Energie sondern viele unzufriedene Damen und Herren…der Sport muss normal in den Alltag kommen, einfach am morgen mit ner Viertelstunde Work Out anfangen, dann mit dem Rad zur Arbeit und am Abend mal auf Kohlenhydrate mit Alkohol verzichten sondern es mit Salat oder Suppe und Wasser probieren. Geheimtipp: Morgens die Zeit nehmen um fein zu frühstücken, gibt dem Tag Schwung und Energie ohne Ende!!!!! Da darfs dann auch Nutella sein!

  • Josefine

    Jeden Morgen verdünnten Cider Vinegar (Obstessig) mit ein wenig Honig trinken – schmeckt zwar nicht, regt aber die Verdauung an, ist gut für die Haut, senkt den Blutzuckerspiegel und vieles mehr! Und natürlich viel Bewegung – joggen, Treppen steigen, ab und zu ein paar Sit Ups für den straffen Bauch 😉

  • Milla

    Hi,
    sehr interessanter Post und super tolles Giveaway.
    Mein Tipp: Süßigkeiten durch leckeres Obst ersetzten 🙂

    Lg
    Milla

  • Kucki

    Ich denke ein Mix aus Kraft-und Ausdauersport ist ziemlich gut. Zudem befürworte ich das vegane clean eating. Also kein raffinierter Zucker, keine Zusätze und möglichst wenig verarbeitete Produkte.

  • Bärbel

    Zu meiner Ernährung gehören Mandeln unbedingt dazu, habe gerade einen Beitrag darüber geschrieben, wie ich sie am liebsten habe – und das Ergebnis heisst nicht Marzipan 😉
    Zum gesunden Leben gehört für mich auf jeden Fall mehr Bewegung und das schaffe ich nur, wenn ich öfter mal den digitalen Welten entfliehe. Ich habe neuerdings mitten im Wohnzimmer so einen Gleichgewichtskreisel und habe mir vorgenommen, dass ich für Instagram da draufstehen MUSS. Keine große Sache, aber wenigstens ein Anfang 🙂
    Und JA, ich würde gerne die Mandeln gewinnen! Liebe Grüße, Bärbel

  • Ulrich Schaffer

    Liebe Patricia, Mandeln, Nüsse und Eiweiß sind zusammen gut, besonders abends, aber neben regelmäßiger Bewegung und frischer Luft esse ich mindestens zwei Stunden nach dem Sport nichts, trinke nur Mineralwasser, um die Zellen und den Mineralhaushalt aufzufüllen, dann verbrennt der Körper noch nach und wird nicht gleich wieder angefüttert. Dann darf es zwischendurch auch mal eine kleine Sünde sein. Liebe Grüße, die orangefarbenen Tasche von Bree ist echt toll!!

  • Yoyó

    Mein Papi liiiebt Nüsse und ist so ein Mandel-Junkie, da würde er sich mega freuen!
    Mein Tipp? Immer frisch kochen. Keine Kalorien zählen. Gesund und ausgewogen essen. Min. 3 x die Woche Sport machen bzw. sich ausreichend bewegen. Mehr Kraft- als Cardiotraining. Und wenn man regelmäßig Sport macht: Die Nahrungszufuhr erhöhen, die Energie braucht der Körper einfach.
    Super Tipps sind es zwar nicht, aber in unserer heutigen Zeit mit Fast Food und „schnell-schnell-machen“ sind die denk ich ganz brauchbar, weil sie viel zu oft vergessen werden.

  • Sabinchen

    Hallo meine Liebe!

    Ich versuche auch mal wieder mein Glück! Handtasche & Naschwerk gewinnen? Ein Traum!!

    Mein Tipp: Treppen laufen statt Aufzug fahren!

  • Johanna

    Seit ich in Jena bin, bin ich eigentlich den ganzen Tag am Laufen, weil in der Stadt zu Fuß alles super zu erreichen ist. Ich glaube, so habe ich im letzten dreiviertel Jahr wesentlich mehr Bewegung als die Jahre davor bekommen 😉 Über die Mandeln würde ich mich jetzt in der Prüfungszeit ganz besonders freuen und die Tasche ist auch so toll! Vor allem für die Zeit nach der Prüfungszeit 🙂

  • Saskia

    Mein Tip für ein gesünderes Leben: der richtige Partner! Denn die Liebe hält fit und geteiltes Leid ist halbes Leid! Also Love-Power! <3

  • Jessica

    Mein Tipp:
    Ich habe im Job IMMER eine Packung Cherrytomaten dabei. Wenn mich der Heißhunger überkommt knabbere ich die und muss nicht aufpassen, dass ich zu viele esse sondern kann sie hemmungslos nebenher essen. sie passen wirklich zu allem, Tee, Kaffee oder pur.
    Außerdem tue ich gleichzeitig was für meinen Körper. Ich komme Abend nicht mit einem Blähbauch nach hause, sondern kann direkt zum Sport.
    Ach ja und übrigens: Die kleinen Alleskönner machen auch die Haut schön und bereiten Sie ein wenig auf den Sommer vor! Sie helfen dem Körper einen Selbstschutz aufzubauen.

    Mandeln habe ich natürlich auch immer im Schreibtisch, aber hier war ja die Fragen nach einem weiteren Tipp:)
    Ich würde mich freuen, wenn ich gewinnen würde!

    Grüße
    Jessica

  • Iris

    Ich gestehe….ich bin Knabbersüchtig! 😉
    Daher gibt’s Abends auf der Couch öfter mal ’nen leckeren Dipp mit Karotten-, Zucchini- oder Gurkensticks… es hilft 😉 LG Iris

  • Imke

    Auf jeden Fall viel Wasser trinken und ausreichend Bewegung. Man sollte sich auch ab und zu etwas ungesundes Essen gönnen, damit man keinen Heißhunger verspürt. Das Schlimme ist, dass wir ja eigentlich alle wissen, was ungesund und gesund ist und trotzdem kann man ganz oft den ungesunden Sachen nicht widerstehen..

  • Katherina

    Wenn es von der Entfernung möglich ist, mit dem Rad zur Arbeit/Uni fahren. Die frische Luft macht morgens munter und fit für den Tag! Auch nach Feierabend kann man sich den Stress von der Seele radeln. Man muss sich zu Beginn überwinden, aber wenn es erstmal Bestandteil des täglichen Lebens ist, macht einem der Regen auch nichts mehr aus.

  • Franzi

    Sport Sport Sport! Denn wer rastet, der rostet 🙂

  • Dani

    Meine besten 2Tipps: Gymondo und gemeinsam auf die Ernährung und Fitness achten. Ich finde,wenn man zu zweit darauf achtet und sich gegenseitig motiviert,läuft alles wie von selbst!

  • CarolineHoell

    Alles in Massen und Spaß haben, den Lachen und positive Einstellung wirken sich positiv auf unseren Körper aus.

  • Simone

    Leben,Lieben,Lachen…und so Sachen.:-) Viel Bewegen, viel Obst und Gemüse essen (die allseits bekannte Ampel kann gut dabei helfen) und einfach das Leben genießen.

  • Constanze

    Wenn ich merke, dass es schwer wird Sport u Bewegung in meinen Alltag zu integrieren, schreib ich mir die Bewegungs-Termine in den Kalender. Ein Date mit mit selbst, sozusagen 🙂 und ich richte meine Sportsachen bereits am Vorabend her, so gibt’s es weniger ausreden. Grab it and go! Außerdem versucht ich viele unverarbeitete Lebensmittel zu essen. Gerade bin ich in Budapest auf einer Konferenz, da plünder ich die Obststände, damit ich immer einen „Notfall-Apfel“ dabei hab. Notfall-Mandeln wären natürlich auch toll 🙂

  • Tessa

    Eigentlich bin ich ja schon der Schnitzel und Burgertyp 🙁 ….. leider.
    Ich könnt in Schnitzel mit Pommes baden und Gemüse und Obst finde ich ja ganz furchtbar.
    Aber irgendwie habe ich an meiner Haut und am „Erkältungsquotienten“ gesehen, dass ich dringend etwas ändern muss und jetzt nehme ich seit einigen Monaten konsequent eine Frühstücksdose mit geschnittenen Karotten und Äpfeln mit an die Uni.
    Am Anfang war es ganz furchtbar, aber ich habe mich doch schnell daran gewöhnt und nun finde ich es echt lecker und manchmal habe ich das Gefühl, als wäre ich nun süchtig nach Frischzeug, denn wenn ich es mal einen Tag nicht mit hatte fehlt mir etwas.
    Ich fühle mich fitter und wacher und dem Bauch geht es wirklich besser.
    Mein Tipp ist deswegen: nicht sofort aufgeben, wenn man es nicht als Wonne empfindet, denn es kann gut sein, dass man nach einer Zeit die Meinung ändert und es auf einmal ganz toll ist. Das hätte man nie erfahren, wenn man zu früh aufgibt.

  • Bianca

    Ich persönlich kann Kinder für die eigene Fitness sehr empfehlen:
    – man ist immer in Bewegung und auf einem Sprint hinter Ihnen her, je kleiner sie sind, desto mehr
    – man ist viiiiel an der frischen Luft – Spielplatz, weg zum Kindergarten,… Auch hier, je kleiner desto mehr
    – man versucht die Kids in Punkto Ernährung zu sensibilisieren und macht sich selbst Gedanken darum
    – man möchte Vorbild sein
    – man sitzt nicht den ganze Tag im Büro
    – sie machen SPAß
    ALSO: SCHAFFT EUCH KINDER AN!!!

  • Julia Grubitz

    Ich versuche bei der Arbeit sitzen, stehen und Bewegung in Einklang zu bekommen. So wird der Rücken nicht belastet. Zudem ist viel frische Lust wichtig. Am besten nach der Arbeit raus in die Natur. Joggen, Spaziergänge mit dem Hund. Das hält fit, stärkt die Immunabwehr und baut Stress ab.

  • Alina

    Ich habe neulich einen Tipp gelesen, den ich seit einiger Zeit verfolge, auch wenn ich mich am Anfang erst einmal daran gewöhnen musste. Und zwar sollte man einfach seine letzte Mahlzeit vor 19 Uhr haben, damit der Insulinspiegel möglichst lange niedrig gehalten wird und nicht das Fett in den Zellen kann (das ist nämlich das einzige Hormon, das dafür sorgt, alle anderen verarbeiten das Fett zur Energiegewinnung). Bis jetzt klappt’s ganz gut, außerdem habe ich das Gefühl, morgens frischer (und seltsamerweise mit weniger Hunger) aufzuwachen! 🙂

  • Valerie

    Mein Tipp für eine gesunde Ernährung ist so einfach es es klingt : bewusst zu essen. Ohne Fernseher, ohne Handy, ohne Laptop. Denn die Verdauung fängt schon im Mund an. Der Kopf muss sozusagen mitessen und jeden Bissen fühlen,schmecken und verarbeiten. Wenn man das mal ganz bewusst macht, ohne sich über anderes Gedanken zu machen, kann das ein richtiges Sinnerlebnis und auch Entspannung sein 🙂 Mandeln als Snack finde ich übrigens super, in zwei Wochen schreibe ich Prüfungen, da würde mir das sogenannte Studentenfutter bestimmt auf die Sprünge helfen 🙂 Liebe Grüße, Valerie

  • Kath

    Komponentenessen! Gerichte, die von allem das beste enthalten, wie zum Beispiel Gnocchi mit Rote-Beete-Feta-Soße: Kohlenhydrate, Eiweiße, Vitamine. Und super lecker noch dazu 🙂

  • Pia

    Seit Februar ernähre ich mich und meine Familie LCHF, uns geht es super damit 🙂 Wir legen Wert auf frische und natürliche Lebensmittel und fahren viel Fahrrad. Fazit, mein Mann braucht keine Bluthochdrucktabletten mehr, viel mehr Energie trotz weniger Schlafbedürfnisses und in den Supermärkten sind wir ganz schnell durch, weil mind. 2/3 der Regale außer acht lassen können 🙂

  • Julia

    Also ich habe mir angewöhnt für die Arbeit gesund vorzukochen, weil ich es schwer finde unterwegs etwas zu finden, das gesund ist und schmeckt. Außerdem gehe ich mittlerweile 3-4mal die Woche ins Fitnessstudio und versuche oft mit dem Rad zu fahren. (Achso und Süßigkeiten kauf ich gar nicht erst, weil was da ist wird leider auch gegessen 😀 )

  • Pia

    hey : )

    meine tipps sind: wenn möglich immer stiegen nehmen, auch wenn´s viele sind! wenn der heißhunger kommt immer zuerst was trinken, oft verwechselt man durst mit hunger! wenn der hunger dann immer noch da ist, eine scheibe knäckebrot mit iwas drauf hilft bei mir total^^ auch auf jeden fall jeden tag mind 2 mal obst und gemüse essen, portion sollte mindestens handgroß sein : )

    das war so das wichtigste für mich, würde mich sehr über den gewinn freuen^^

    liebste grüße Pia

  • Sophia

    Ich trinke ganz viel Wasser und mache alle zwei Tage Squats. Da ich sehr schmal bin & man bei mir Training schnell ansieht, mache ich das nicht so oft. Ich geniße frischen Wind und esse viel Obst.

  • Anna

    Hallo Patricia,

    ich finde deinen Bericht total interessant und generell ist es super, dass du dich so viel mit Ernährung, Fitness usw beschäftigst!

    Worauf ich besonders bei der Ernährung achte, ist bloß keine Fertiggerichte und kein Mc Dondals, Burger Kind usw zu essen, wo sogenannte „Hungermacher“ enthalten sind. Auch sollte man sich immer die Nährwerttabelle der Produkte im Supermarkt anschauen. Oft sind die Lebensmittel ungesünder als man denkt. Nichtsdestotrotz ist Naschen zur Belohnung und Motivation auch erlaubt 🙂

  • Esther

    Mein Tipp für ein gesundes Leben? Kinder kriegen! Seitdem ich Mutter bin lebe ich viel bewusster: Ich schlafe regelmäßiger (gut, erst seitdem die Lütte gelernt hat, was Tag und was Nacht ist), ernähre mich gesünder, trinke weniger Alkohol, rauche nicht mehr und bin viel mehr an der frischen Luft unterwegs.
    Liebe Grüße!

  • Steffi

    Hallo 🙂
    Um gesund in den Tag zu starten, mach ich mir immer einen Smoothie aus Haferflocken (über Nacht eingeweicht in Milch), Bananen, Himbeeren und – besonders reich an Nährstoffen- Spinat! Schmeckt super fruchtig und ist super gesund – auch perfekt für To Go, wenns morgens mal wieder knapp ist 😉

  • Lena

    Mein Tipp: Immer etwas zu Essen dabei haben – aber eben gesundes wie Obst oder Gemüsestücke! Dann läuft mal nicht Gefahr (überteuerte und) ungesunde Snacks zwischendurch zu kaufen! 😉

  • charline567

    Ich persönlich rauche und trinke nicht. Obwohl ich nichts vermisse und mich damit auch besser fühle, würde ich niemandem das selbe vorschreiben. Deswegen 2 eher neutrale Tipps von mir- alles in Maßen genießen und für ausreichend Entspannung sorgen. Ob jetzt in Form eines heißen Bads oder mit Yoga, Hauptsache es wirkt! Für mehr Wohlbefinden sorgt es allemal und vielleicht lebt man auch etwas länger;)
    Danke für den Einblick und diese tolle Aktion! Bin schon länger Facebookfan! Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.