GEWINN AM 4. ADVENT: EIN PERSONAL TRAINING MIT MIR IM WERT VON 195 EURO

Adventskalender 2015 4Zur Feier des 4. Advents (feiert man einen Advent, sagt man das so? :D) verlosen wir auf cheaperia ein Personal Training mit mir. Denn falls du es noch nicht weißt: Ich bin seit letztem Jahr (sogar zertifizierter, sowas ist in Deutschland ja wichtig) Personal Trainer. Also keine Sorge, du musst dir nicht irgendwelche Übungen überlegen, die ich dir dann vorturne. Sondern ich überlege mir einen Plan für dich 😛 und für deine körperliche Fitness.

Dein Gewinn besteht aus 3 Stunden mit mir, über mehrere Wochen verteilt. Wir starten mit einer Anamnese (in diesem Post siehst du, wie das ungefähr abläuft), in der wir deinen derzeitigen Fitnesstand feststellen und uns über Ziele, was deine Fitness angeht, unterhalten.

Im Anschluss erstelle ich einen Trainingsplan, der auf dich individuell zugeschnitten ist und in dem du Übungen für ein auf dich abgestimmtes Grundlagentraining an die Hand bekommst. Keine Sorge, die Übungen trainieren wir dann in der 2. Stunde zusammen.

Aber nicht nur der Sport soll dir dabei helfen, deine körperlichen Ziele zu erreichen, sondern auch die richtige Ernährung soll ihren Beitrag dazu leisten. Daher gehen wir in der letzten der 3 Stunden deine Ernährungsweisen durch und du bekommst von mir wichtige Informationen  zur richtigen Ernährung und wie wir diese in deinen Tagesablauf integrieren.

Jede der 3 Trainingseinheiten dauert jeweils knapp 1 Stunde und wir können uns auch gern bei Skype verabreden. Du musst also nicht unbedingt in Berlin wohnen.

Ich freue mich schon darauf, mit dir den perfekten Start für deine Sommerfigur 2016 zu entwickeln. Egal, ob du schon sportlich aktiv bist oder für den Sport bisher immer eine gute Ausrede gefunden hast (Glaub mir: ich kenne sie alle von Patricia ;)), wir kriegen das hin!

Wie kannst du gewinnen?

Ganz einfach, indem du einen Kommentar hinterlässt! Und weil auch ich ein bisschen neugierig bin (aber nicht so neugierig wie Patricia), würde ich gern von dir wissen, welche bisher deine schrecklichste oder lustigste Sporterfahrung war.

Teilnahmeschluss ist am 26.12.2015 um 23:59. Viel viel Glück!

Kommentare

  • Avatar
    Claudia

    Hallo Stefan!

    Das klingt ja nach einem wirklich tollen Gewinn … für meinen Mann! Nach 2 Schwangerschaften, die er fein säuberlich mit mir und den ganzen Heißhunger auf Pizza und Co. durchgestanden hat, (jedoch ohne das Wiederausspucken), sind wir jetzt eingerostet! Da er zwar gerne wieder zum Sport gehen, jedoch mich mit 2 Kimdern von 2,5 Jahren und 5 Monaten nicht alleine lassen möchte, ist es recht schwierig die überschüssigen Pfunde loszuwerden!

    Ich würde mich freuen, für ihn zu gewinnen, weil ja aller Anfang schwer ist und mit deinem Know-How schon ein wirklich super Grundstein gelegt wäre!

    Nun zur Teilnahmebedingung! Mein lustigstes bzw. schrecklichstes Sporterlebnis!? Hmmm, was könnte ich da erzählen!? … Während meiner Studienzeit, das ist nun schon 9-10 Jahre her, hatte ich an Sport Gefallen gefunden! Montag und Donnerstag rief TaiBo, Mittwochs Bauch-Beine-Po. Und weil das für mich noch nicht genug war, ging ich Freitags, evtl auch noch Sonntags mit meinen Eltern in ein Fitnessstudio in meiner Heimatstadt. Frisch getrennt ist die Energie für sowas ja immer immens hoch! In diesem Fitnessstudio gab es Kurse, einen Spinningbereich, Geräte, Geräte, Geräte, einen separaten Bereich nur für Frauen und (!) … den von mir liebevoll genannten Muckibereich: protzige Kerle soweit das Auge reichte, einer „schöner“ als der Andere (beim Abchecken der Frauen)… und man muss erwähnen, dass man ja frisch getrennt, ach Quatsch! …dass ich frisch getrennt, immer für einen gewissen Zeitraum einen kleinen Hass auf das andere Geschlecht entwickle. Wobei es mir einfach mir zuwider ist, wenn Männer Frauen sichtlich gedanklich ausziehen und lediglich nach Äußerlichkeiten bewerten! … Und ich ging nun in diesen Bereich und dachte: okay, was die können, kann ich sicherlich auch!“ Schwang mich unter die Langhantelbank und wollte mich lediglich mit dieser Stange erwärmen und kriegte diese kein Stück bewegt! Ringsherum diese Kerle und schauten, und ich versagte jämmerlich!

    Seitdem habe ich einiges gelernt: 1. Hochmut kommt immer vor dem Fall! 2. immer einen Schritt nach dem Anderen setzen! Dafür ging ich die Übung einige Wochen später etwas rationaler an und schaffte immerhin 10Züge!)

    (was ich aber auch nicht wusste: das waren ja Stangen, die über 50Kilo wiegen!)

    Ein kleines Nachwort:
    Mein Mann war zwar keiner dieser Typen von dem Fitnessstudio, aber vor einigen Jahren zeigte er mir mal ein Bild von sich und seinem damaligen Fitnessstand, was sich ungefähr um den gleich Zeitraum wie mein Fitnessmalheurs belief … „den hätte Muskelschnösel hätte ich nicht gedatet!“ ?

  • Avatar
    Anja

    Hallo ihr Lieben,
    Ich würde mich meeeega über den Gewinn freuen, da ich 2016 heiraten werde und eine superfitte Braut sein möchte! Meine lustigste Erfahrung war eine Sportstunde im Studio als mich die Trainerin mit auf die Bühne geholt hat und an mir alle Übungen gezeigt hat . Es war eine riesengroße Ehre und hat super viel Spaß gemacht !

    Lg Anja

  • Avatar
    Sabine Knispel-Altmann

    Hallo Stefan,
    da ihr wie ich aus Berlin kommt,kennst d und gleichzeitig war der Lauf mein schrecklichu sicher Hübis Havellauf.Vor 2 Jahren nahm ich daran teil und es war mein schrecklichstes und auch lustigstes Sporterlebnis. Ich lief mit allen anderen los und nach ca.2,5 km im Wald lag ich das erste mal auf dem Waldboden,nach 8 km das zweite Mal und kurz vor dem Ziel das dritte Mal.Jedes Mal hob mich ein und derselbe Mitläufer auf und beim dritten Mal, sagte er nur, das er froh ist das ich endlich im Ziel
    bin und noch lebe und mit einem Grinsen im Gesicht,ob es Absicht war immer vor seine Füße zu fallen .Er ist nicht bewusst hinter mir gelaufen war auch 2x an mir vorbei und wie auch immer beim Sturz als helfende Hand an meiner Seite.
    So kann es gehen,Freud und Leid dicht bei einander.Würde mich freuen ein Personaltraining zu gewinnen.
    Herzliche Grüße
    Sabine

  • Avatar
    Marthe

    In der Schule war Sport imme rgrausam, ich war (und bin) immer die Kleinste und irgendwie bin ich dann halt nicht so schnell, so weit, so hoch gekommen. Die Lehrer haben mich dann immer vormachen lassen (urgs) und gesagt, die anderen können es ja dann besser machen (vielen dank, Selbstbewusstsein ade)
    Heute ist es mir aber egal, klein aber oho.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.